Zeit der Eismonde von Anett E. Schlicht

Klappentext:
Wispernde Stimmen in der Dunkelheit, Albträume in der Nacht und grausame Visionen am Tag: Der siebzehnjährige Ouwen glaubt, den Verstand zu verlieren. Als ihn eines Nachts ein mysteriöser Fremder aus dem Schlaf reißt und ihn auffordert, unverzüglich mit ihm aus seiner Heimat zu fliehen, fürchtet er, in einem seiner Albträume gefangen zu sein. Doch der Schattenläufer Hayden ist real – genau wie die dunklen Jäger, die Ouwens Spur aufgenommen haben. Und Ouwen weiß, wer ihnen in die Hände fällt, ist für immer verloren …
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Ouwen lebt seit dem Tod seiner Mutter alleine mit seinem Vater. Ihn plagen seit einige Zeit seltsame Träume und Visionen und er hat noch keine Ahnung was diese bedeuten. Das ändert sich als eines Nachts der Schattenläufer Hayden bei ihm auftaucht und ihn auffordert, ihn zu begleiten. Hayden offenbart Ouwen eine Welt voller Magie, aber auch voller Gefahren. Für Ouwen beginnt nun ein neuer Abschnitt in seinem Leben, ein Abschnitt auf dem er sich vor seinen Feinden verstecken muss.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Erzählt wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven und auch auf verschiedenen Zeitebenen. Die Geschichte ist recht komplex, was mir sehr gut gefallen hat. Trotzdem bleibt der Schreibstil immer einfach und verständlich. Die meiste Zeit über wird die Geschichte aber aus der Sicht von Ouwen erzählt.  

Der Leser begleitet Ouwen auf seiner Reise. Die Welt, in die uns die Autorin entführt, ist teilweise recht düster und brutal. Am Anfang kennt man die Zusammen hängen noch nicht, die aber im Laufe der Geschichte offenbart werden. Je mehr ich von der Welt erfahre, um so interessanter wird die Geschichte.  Der Fantasyanteil ist recht hoch, die Grundidee wirklich sehr gut umgesetzt, die Charakterentwicklung war ebenfalls sehr gut. Ouwen wächst nach und nach an seiner Aufgabe. 

Was ich schmerzlich vermisst habe, war eine Karte. Für mich gehören Karten bei High Fantasy immer dazu. Mir hat dieser erste Teil richtig gut gefallen und von mir gibt es die volle Punktzahl. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.