Zeit der Eismonde: Schattenläufer von Anett E. Schlicht

Klappentext:
Die Zeit der Eismonde hat begonnen, ein Winter, der viele Mondzyklen andauern wird. Ouwen ist auf dem Weg zu den Nordinseln, als ein schwerer Eissturm das Schiff von seinem Kurs abbringt. Doch nicht der Sturm ist sein wahrer Feind: Seine Widersacher sind näher, als er glaubt, und werden jetzt nicht nur ihm, sondern auch seinen Begleitern zum Verhängnis. Währenddessen unternimmt Mattes den riskanten Versuch, das zugeschneite Nordgebirge zu überqueren, um ein Versprechen zu halten. Auch Hayden folgt dem Pfad der Götter und trifft in der Königsstadt Esgar auf unerwartete Verbündete, die ihn in die Stadt der Toten führen ..
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Die Autorin entführt ihre Leser wieder nach Aehdland, dieses Mal sogar mit Karte. Erzählt wird die Handlung wieder abwechselnd aus der Sicht von verschiedenen Personen, wobei neben Ouwen dieses Mal Hayden eine sehr große Rolle spielt.

Durch den ständigen Wechsel in der Perspektive bleibt die Handlung immer konstant spannend, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Die Charaktere werden einem im 2. Teil noch einmal etwas näher gebracht, denn man erfährt mehr über sie. 

Es gibt viele spannende Entwicklungen und die Autorin schreckt auch nicht davor zurück, Charaktere sterben zu lassen. Mir hat bereits der 1. Teil richtig gut gefallen, der 2. Teil konnte mich auch wieder überzeugen. Das lag vor allem an dem fesselnden Schreibstil und dem komplexen Weltenentwurf. 

Ich freue mich schon auf den 3. Teil der Reihe und vergebe die volle Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.