Wolfszeit: Die schwarze Stadt von Bjela Schwenk

Klappentext:
»Es war schon lange keine lebendige Stadt mehr. Sie war verlassen, seit Langem schon, und nichts war mehr geblieben außer dem Stein, einem schwarzen Stein, der alles Licht der schwachen Sterne schluckte und nichts preisgab.«
Drei Herrinnen haben sich in Gilead, dem Reich jenseits der Himmeltürmenden Berge, erhoben und dem Königreich den Krieg erklärt. Ihr Ziel ist es, die drei alten Elfenstädte und deren Magie in ihren Besitz zu bringen.
Drei Jahre sind vergangen, seit sich Kaya, Tkemen, Haku, Thea und Elais zum letzten Mal sahen. Der Krieg trifft die Gefährten an unterschiedlichen Orten. Während sich Kaya bereitmacht, mit ihrem Volk in den Krieg zu ziehen, erreicht Haku eine Botschaft seiner Totemtiere, die ihn in den Hohen Norden ruft zu einer schwarzen Stadt, getränkt von Magie.
Währenddessen machen sich die Elfe Elais, Tkemen, ein ausgestoßener Ordenskrieger, und Thea, die Anführerin der Diebesgilde, auf, die schwarzen Steine, die in den alten Elfenstädten ruhen, zu zerstören.
Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Teil der Reihe. Die Handlung spielt 3 Jahre nach Teil 2 und erzählt eine neue Geschichte, denn die Handlung von Teil 1 und 2 war abgeschlossen. Rein theoretisch könnte man den 3. Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen, wobei man dann aber die Charaktere noch nicht so gut kennt.

Wieder wird die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven erzählt und wir begleiten die Charaktere auf ihren unterschiedlichen Reisen. Dieses Mal sind sie nicht alle zusammen, was ich persönlich etwas schade fand. Wir lernen die Charaktere noch einmal etwas besser kennen. Jeder von ihnen hat dieses Mal eine andere Aufgabe, die auch gleichzeitig auch eine Herausforderung ist. 

Zum Ende hin wird es recht dramatisch, das Ende ist sehr offen und die Geschichte rund um die Herrinnen noch nicht zu Ende erzählt. Ich hoffe sehr, dass es zwischen den Charaktere im 4. Teil wieder eine Zusammenkunft gibt. Von mir bekommt dieses Buch auf jeden Fall wieder die volle Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.