(Werbung) Blogtour Eismonde: Autoreninterview

Hallo meine Lieben, 

heute gibt es bei mir ein Interview mit der Autorin der Zeit der Eisemonde-Reihe Anett E. Schlicht. Sie hat ein bisschen dem Nähkästchen geplaudert und meine Fragen beantwortet:

Danke, dass du dir Zeit für meine Fragen genommen hast. Wolltest du schon immer Geschichten schreiben?

Ich habe es als Kind geliebt, durch Bücher in fremde (vor allem phantastische!) Welten eintauchen zu können. Zu meinen Lieblingsautoren gehörten Hans Christian Andersen, die Brüder Grimm, Michael Ende … und viele, viele andere. Tatsächlich wollte ich bereits damals selbst Geschichten schreiben und später einmal Autorin (oder Journalistin) werden, dachte aber es wäre genauso wahrscheinlich wie zum Mond – und wieder zurück – zu fliegen. Während der Grundschulzeit habe ich erste Kurzgeschichten verfasst, später für die Schülerzeitung geschrieben und nach meiner Ausbildung begonnen als Journalistin zu arbeiten. Vor einigen Jahren wuchs mein Wunsch, einen längeren Text zu verfassen, der keinen journalistischen Hintergrund hat, sondern in dem ich mich in meiner eigenen phantastischen Welt ausprobieren kann – der Anfang meines Romanprojektes.

Wie bist du auf die Idee zur Reihe gekommen?

Einzelne Szenen der Geschichte hatte ich schon länger im Kopf, genauso wie einige Figuren, die bei „Zeit der Eismonde“ wichtige Rollen spielen. Sie waren eines Tages plötzlich da, klopften mir auf die Schulter und sagten: Mach was draus! Irgendwann fand ich keine Ausreden mehr, dieses Projekt noch länger vor mir her zu schieben (und die Figuren hatten auch keine Lust wieder zu verschwinden) – daher habe ich mich an meinen Rechner gesetzt und angefangen zu schreiben. Anfangs wollte ich vor allem eine Frage beantworten: Woher stammen unsere Träume? So entstand die Figur des Schattenläufers Hayden, der als einsamer Wanderer durch die Welt Aehdlands streift. Das Wikinger-Museum Haithabu bei Schleswig ist übrigens die Vorlage für den Ort, an dem mein Hauptprotagonist Ouwen lebt: Askaleth.

Wo holst du dir deine Inspirationen her?

„Zeit der Eismonde“ spielt in einer kalten und unwirtlichen Welt, die trotzdem eine ganz eigene Art von Schönheit in sich birgt. Die winterliche Atmosphäre der Bücher ist von meinen Reisen durch Skandinavien mit seinen wundervollen Landschaften geprägt, ebenso spielten die Sagen und Mythen des Nordens eine wichtige Rolle. Auch Musik hilft mir dabei, in bestimmte Stimmungen einzutauchen und Ideen für Szenen zu finden. Für »Zeit der Eismonde« habe ich eigene Musiklisten bei Spotify angelegt, mit Songs von Künstlern wie Björk, Radiohead, Steven Wilson, Aurora, Sigur Rós und vielen anderen. Hinweise dazu findet man am Anfang der Bücher und auch auf meinen Autorenseiten.

Hast du Testleser und inwieweit haben sie Einfluss auf deine Geschichten?

Ich habe von Anfang an mit einigen Menschen zusammengearbeitet, die mir ihr ehrliches Feedback zu der Geschichte gegeben haben. Das war mir sehr wichtig, auch um mich weiterentwickeln zu können. Zudem gab es ein Vorlektorat, lange bevor ich mich mit dem Manuskript bei Agenturen und Verlagen beworben habe. Die Testleser geben mir Rückmeldungen zu einzelnen Kapiteln, ob Charaktere und Handlungen glaubwürdig sind – und wie sie neue Figuren finden. Dieser Austausch bedeutet mir sehr viel und ich werde dies auch bei weiteren Büchern fortsetzen.

Sind deine Charaktere durch Personen aus deinem Leben inspiriert oder sind sie völlig frei erfunden?

Die Figuren und Handlungen bei „Zeit der Eismonde“ sind rein fiktional. Allerdings muss ich zugeben, dass so manche charakterliche Eigenheiten einiger Figuren durchaus von eigenen Erfahrungen inspiriert sind, bzw. von Menschen, die mir in meinem Leben begegnet sind 😉 Beim Schreiben einiger Verwandlungsszenen in Band 1 habe ich im übrigen oft an den Schauspieler Ron Perlman denken müssen, „Mr. Hellboy“. Er wäre der perfekte Gestaltwandler für die Figur „Namnor“ in meiner Geschichte.

Weitere Infos zur Autorin:

Veröffentlichungen:

Debüt: „Zeit der Eismonde“, veröffentlicht am 2. Mai 2019 im Piper Verlag

Band 2 der Reihe: „Zeit der Eismonde – Schattenläufer“, veröffentlicht am 3. August

2020, Piper Verlag

Genre: High Fantasy

Autorenseite beim Piper Verlag mit Leseproben und Verlinkung zu Buchshops:

https://www.piper.de/autoren/anett-e-schlicht-10001671

Private Autoren-Homepage: www.anettschlicht.de

Autorenseite bei Facebook: https://www.facebook.com/Anett-ESchlicht-247712732556155/?modal=admin_todo_tour

Autorenseite bei Instagram: https://www.instagram.com/aeschlicht/

Weitere Stationen der Tour: 

Freitag,  20.11.  Startbeitrag auf der Sete der Autorin auf Facebook („Anett E. Schlicht“) und Instagram 

Samstag, 21.11. “Lauras Garden of Books”  auf Instagram

Sonntag, 22.11., »Finns Fantasy« auf Instagram und Facebook

Montag, 23.11. “lizzycurse” auf Instagram

Dienstag, 24.11, “Letannas Bücherblog” auf Instagram, Facebook und Blogbeitrag

Mittwoch, 25.11. “World of Book and Dreams« Instagram, Facebook und Blogbeitrag

Donnerstag, 26.11.,  “Dreams of Fantasy” auf Instagram, Facebook und Blogbeitrag

Freitag, 27.11., “Rajets fantastische Leseseite” auf Facebook

Samstag, 28.11. “erlesenes.zerlesenes” auf Instagram

Sonntag, 29.11. Beitrag auf der Autorenseiten bei Instagram und Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.