Wer das Dunkel ruft: Kaleidra 1 von Kira Licht (Hörbuch)

Klappentext:
“Wir waren zu mächtig, um Feinde zu sein. Wir waren dafür gemacht, Seite an Seite die Welt aus ihren Angeln zu reißen.”
Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Quelle: Lübbe Audio

Meine Meinung:
Die 17-jährige Emilia sie ist ein richtiges Mathegenie und mag tatsächlich Chemie, außerdem löst sie unheimlich gerne Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das geheimnisvolle Voynich-Manuskript entdeckt und als Einzige lesen kann, ist sie verwirrt. Dann taucht Ben in ihrem Leben auf, ein Goldalchemist und behauptet, sie gehörte zum Silberorden. Gemeinsam

Bei beidem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Vorgelesen wird es von Hannah Schepmann und Martin Bross. Es ist 13 Stunden und 53 Minuten lang. Die männliche Stimme liest nur drei Passagen vor, den Rest übernimmt Hannah Schepmann, Ich muss gestehen, dass ich ihre Stimme nicht ganz so toll fand. Sie liest manche Passagen unheimlich affektiert vor, was gar nicht zur Hauptfigur gepasst hat. 

Insgesamt hat mir die Grundidee wirklich super gefallen. Die Idee mit den Alchimisten und den verschiedenen Logen fand ich richtig gut. Leider hat die Autorin die Handlung oft sehr langweilig erzählt. Insgesamt wird einfach zu viel erklärt und geredet, ich hätte mir mehr Aktion gewünscht. Nicht nur, dass viel erzählt wird, es wird viel über Chemie geredet, was vielleicht nicht jedem gefällt. Da hat die Autorin für meinen Geschmack etwas zu sehr übertrieben.

Ansonsten mochte ich Emilia, ist ist ein intelligentes Mädchen,  was mir sehr gefallen hat. Leider fand ich Ben am Anfang sehr unsympathisch. Er ist extrem arrogant und meint anfangs, Emilie ständig runter machen zu müssen. Er erwartet einfach zu viel von ihr, immerhin hatte sie vorher nie Kontakt zu den Alchemisten und für sie ist alles völlig neu. Eine Romanze wird im 1. Teil nur leicht angedeutet, aber natürlich sind Beziehungen zwischen den verschiedenen Logen strikt untersagt, das fand ich jetzt sehr klischeehaft. 

Ich muss gestehen, dass ich noch nicht weiß, ob ich die Reihe weiter hören werde. Vielleicht versuche ich es beim 2. Teil mal mit dem Buch. von mir gibt es 4 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.