Tochter der Götter – Glutnacht von Amdanda Bouchet

Klappentext:
Politik! Pah! In Thalyria sind die besten Politiker diejenigen, die einem den Dolch ins Herz rammen, bevor man sie kommen sieht. Und deshalb hält Cat sich von allem fern, was auch nur entfernt mit Politik zu tun hat. Egal, ob es um grausame Adlige aus dem mächtigen Norden geht oder um einfache Rebellen, die im magiearmen Süden gerade den Adel entthront haben. Dummerweise braucht der Anführer dieser Rebellen nun Cats Hilfe, um seine Macht zu sichern. Und er holt sie sich, ob Cat will oder nicht …
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:
Cat ist schon sehr lange auf der Flucht und versteckt sich bei einem Wanderzirkus. Dieser hat sich vor vielen Jahren bei sich aufgenommen und mittlerweile ist dieser wie eine zweite Familie für sie. Dann taucht der Beta Sita Griffin bei ihnen im Zirkus auf und merkt, was Cat für besondere Fähigkeiten hat. Er entführt sie und will sie zu seiner Schwester bringen, denn er uns eine Familie haben gerade den Adel entthront und die Macht an sich gerissen. Cat und ihre besonderen Fähigkeiten kommen ihm da gerade recht. Auf ihrer Reise kommen sich die beiden trotz der aktuellen Situation näher und Griffin und sein Team wachsen Cat tatsächlich irgendwie ans Herz, obwohl sie sich sehr gegen diese Entwicklung wehrt.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, Der Verlag hat bereits alle 3 Bücher herausgebraucht, was ich wirklich sehr gut finde, so muss man nicht ewig auf die Fortsetzung warten. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Cat in der Ich-Perspektive. Der Fantasy-Anteil ist ist insgesamt sehr hoch, was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin benutzt für ihre Geschichte die griechische Mythologie mit ihren Göttern und erzählt diese auf ihre eigenen Art und Weise.

Die Romanze im Buch nimmt einen sehr hohen Stellenwert ein. Cat und Griffin geben ein sehr interessantes Paar ab. Cat ist anfangs sehr verschlossen, was ihre Vergangenheit betrifft, erst im Laufe der Handlung erfährt der Leser mehr über sie und ihre Vergangenheit. Sie hat ein recht loses Mundwerk und lässt sich nichts gefallen, auch nicht von dem dominanten Griffin. Der Schlagabtausch zwischen den beiden ist herrlich witzig und hat mir sehr gut gefallen. Gefahr droht durch Cats Vergangenheit, den Cats Feinde sind ihr schon auf den Fersen, was für jede Menge Spannung sorgt.

Ich wurde insgesamt wirklich sehr gut unterhalten. Den 2. und 3. Teil habe ich mir bereits gekauft. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.