Stadt der Elfen 1 – Berührt von Pippa DaCosta

Klappentext:
Ein geheimnisvoller Fae, eine wagemutige Heldin und ein faszinierend-gefährliches London. »Seht ihr sie an, berührt sie nicht. Berührt ihr sie, fühlt ja nichts. Fühlt ihr etwas, lasst es nicht Liebe sein. Niemals.«
Als Alina zum ersten Mal Londons heißesten Fae-Superstar berührt, verletzt sie nicht nur das erste Gesetz, das die Menschen vor den Elfen schützt, sondern besiegelt auch ihr Schicksal. Denn unter der Metropole, in der die schillernden Wesen leben, lauert deren Königin auf ihre Rückkehr. Alina muss alles riskieren, um die Fae-Queen in Schach zu halten und ihre Stadt zu schützen.
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy Dilogie. Obwohl die Übersetzung von Teil 2 dieser Reihe noch nicht angekündigt ist, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Die Geschichte spielt in einem alternativen London und wird aus der Sicht von Alina in der Ich-Perspektive erzählt. Vor einigen Jahren haben sich die Fae der restlichen Bevölkerung offenbart und leben seit dem unter den Menschen. Es gibt die strikte Regel, dass man die Fae nicht berühren soll, weil man ihnen sonst verfällt. Als Alina eines Abends den Fae Superstar Sovereign geschwächt in einer U-Bahn-Station findet, hilft sie ihm und berührt ihn dabei. Das löst eine Reihe von Ereignissen aus, auf die sie dann keinen Einfluss mehr hat und sie gerät zwischen die Fronten.

Die Geschichte hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Für ein Jugendbuch ist die Handlung doch recht düster, was mir natürlich sehr gut gefallen hat.  ie Fae sind sehr gefährlich und man kann ihnen nicht wirklich trauen. Alina ist ein sehr interessanter weiblicher Charakter, aber auch Sovereign. Im Laufe der Geschichte gibt es eine sehr große Überraschung, die das ganze noch einmal in eine neue Richtung bringt. 

Rein theoretisch kann man das Buch auch  Einzelband lesen, ich würde aber sehr gerne wissen wie es mit Alina weiter geht und hoffe, dass Teil 2 auch übersetzt wird. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.