Queen of Air and Darkness. Die Dunklen Mächte 3 von Cassandra Clare

Klappentext:
Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht …
Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung:
Der Angriff im Ratssaal hat viele Opfer gefordert, auch Julian und seine Familien haben einen Verlust zu verzeichnen, unter dem alle sehr leiden. Die Stimmung in der Gemeinschaft der Schattenjäger ist gespalten, es haben sich zwei Lager gebildet und es droht ein Bürgerkrieg. Julian und Emma werden in das Feenreich geschickt, nur verfolgen sie ihre eigenen Pläne. Sie suchen immer noch ihre Parabatei-Bindung zu lösen, damit sie endlich zusammen sein können. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Reihe Die Dunklen Mächte von Cassansdra Claire. Zeitlich gesehen spielt die Reihe 5 Jahre nach den Chroniken der Unterwelt und ich würde empfehlen, die Reihenfolge einzuhalten, denn sonst spoilert man sich selbst. Der 3. Teil hat über 1000 Seiten und ich muss gestehen, ich mich das erst etwas abgeschreckt hat. Deshalb habe ich den 3. Teil auch gelesen und nicht gehört, denn das Hörbuch wäre über 30 Stunden gewesen, was mir definitiv zu lang gewesen wäre. 

Mittlerweile gibt es sehre viele Handlungsstränge, die aber fast alle in diesem Teil zu Ende gebracht werden. Die Handlung wird aus sehr vielen Perspektiven erzählt und immer wieder wechselt der Handlungsort und auch die Perspektive. Der Romantikanteil ist dieses Mal recht hoch und es die verschiedensten Konstellationen, über die ich teilweise doch etwas erstaunt war. Dieses Mal spielen Jace und Clary und Magnus und Alec eine sehr wichtige und auch größere Rolle, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. 

Die Autorin erzählt ihre Geschichte sehr detailliert und ausführlich, was ich manchmal etwas zu langatmig fand. Trotzdem wurde ich zum Schluss wieder überzeugt. Nicht alle Handlungsstränge sind zu Ende erzählt und der Epilog weist bereits auf die neue Trilogie der Autorin hin, für die es leider noch keinen Erscheinungstermin gibt. Auch wenn ich zwischendurch gerne etwas anderes gelesen hätte, war ich am Ende traurig, die Charaktere verlassen zu müssen. Für mich bekommt auch dieses Buch wieder die volle Punktzahl. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.