Nimmerlands Fluch von Salome Fuchs

Klappentext:
Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist? Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland, auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren. Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albtraum: Fay. Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet, seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Die 14-jährige Fay lebt in einer Pflegefamilie und hat keine Ahnung, dass sie eigentlich aus Nimmerland kommt. Sie ist die Auserwählte, die Pan besiegen kann. Dann eines Tages landet sie in Nimmerland und lernt endlich ihre echten Eltern kennen. Jetzt sieht sie sich einer fast unlösbaren Aufgabe gegenüber. 

Die Autorin erzählt hier auf ihre eigenen Art und Weise die Geschichte von Peter Pan neu und das auf eine wirklich ungewöhnliche Weise.  Denn Peter Pan ist hier ein böser Dämon, der Kinder tötet. Die Autorin geht nicht zimperlich mit ihren Figuren um und es fließt auch jede Menge Blut. Das ganze ist fast schon wie ein Horrorbuch, was mir sehr gut gefallen hat. 

Was mir persönlich nicht so gefallen hat, waren die Charaktere. Da fehlt es mir leider etwas an Tiefe. Ich hatte auch so meine Probleme damit, dass Fay erst 14 Jahre als ist, das hat für mich nicht so ganz zum Rest der Handlung gepasst. Deshalb passt die angedeutet Romanze auch nicht so gut richtig ins Bild. Für mich wirkte die Geschichte dadurch nicht ganz rund. 

Aus diesem Grund gibt es von mir 3 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.