Night Rebel 3 – Gelübde der Finsternis (Ian & Veritas, Band 3) von Jeaniene Frost

Klappentext:
Der unzähmbare Vampir Ian hat mit der Gesetzeshüterin Veritas endlich eine würdige Gegenspielerin gefunden – und eine leidenschaftliche Geliebte. Gemeinsam haben sie ihren schlimmsten Feind besiegt. Doch nachdem Veritas sich gegen ihre ehemaligen Ideale stellen und Ian nur knapp den Fängen der Unterwelt entkommen konnte, müssen beide herausfinden, was sie bereit sind, füreinander aufzugeben. Und ob ihre Liebe ausreicht, um alle Hindernisse zu überwinden …
Quelle: Blanvalet

Meine Meinung:
Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich Teil 2 gelesen habe, bin ich sehr gut in die Geschichte gekommen, denn die Autorin wiederholt die Ereignisse aus den vorherigen Büchern.

Der Klappentext gibt irgendwie nicht wirklich die Handlung wieder. Um Ian zu retten, nimmt Veritas die Hilfe von Phanes an, ihrem angeblichen Verlobten. Als Gegenleistung muss sie einen Tag mit in sein Reich und wird natürlich von ihm rein gelegt. 

Die Romanze der beiden Hauptfiguren hat sich weiter entwickelt. Veritas muss lernen, Ian zu vertrauen und ihn in ihre Vorhaben einweihen, was ihr nicht einfach fällt. Natürlich sind auch die anderen Paare aus den anderen Büchern wieder mit dabei und haben ihrem Cameo-Auftritt. Diese Auftritte sind immer sehr witzig und unterhaltsam. Übrigens sollte man, bevor man diese Reihe hier liest, die anderen Bücher aus dem Universum gelesen haben. Dann versteht man viele Dinge eindeutig besser. 

Der Plot um Phanes war auf jeden Fall sehr interessant, wird für meinen Geschmack aber am Ende zu plötzlich beendet. Das fand ich persönlich nicht ganz so gut. 

Mir hat der Abschluss der Reihe zwar gefallen, ist aber im Vergleich zu den anderen Bücher etwas schwächer. Deshalb gibt es dieses Mal 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.