Layla von Colleen Hoover

Klappentext:
Wie weit bist du bereit, für die große Liebe zu gehen?
Auf der Hochzeit von Laylas Schwester lernen sie sich kennen und lieben: Leeds, der seinen Lebensunterhalt als Musiker verdient, und Layla. Es ist eine Amour fou – bis zu dem Tag, an dem Leeds eifersüchtige Exfreundin versucht, Layla zu erschießen. Danach ist Layla nicht mehr sie selbst. Um die Beziehung zu retten und Layla zu stabilisieren, mietet Leeds das Haus, in dem sie sich kennengelernt haben. Doch dort scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen …
Quelle: dtv

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich normalerweise die Bücher der Autorin gar nicht lesen. Zwar habe ich vor Jahren mal eins von ihr gelesen, aber reine Lovestorys sind einfach nicht mein Ding. Von diesem Buch habe ich viele unterschiedliche Meinungen gehört, was mich sehr neugierig gemacht hat. Es scheint sich hier nicht um ein typischen Buch von ihr zu halten, deshalb wollte ich es lesen. Tatsächlich würde ich das Buch als paranormal Romance bezeichnen. 

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Leeds. Die Geschichte fängt mit dem Ende an und die Autorin rolltedie Geschichte von hinten auf. Das fand ich schon mal sehr interessant. Es geht auch nicht um das Kennenlernen der Beiden, sondern um ein Ereignis, das später stattfindet. Die Romanze spielt natürlich trotzdem die wichtigste Rolle in der Geschichte. 

Mir hat dieses Buch tatsächlich richtig gut gefallen. Die Autorin baut von Kapitel zu Kapitel eine starke Spannung auf und hat mich am Ende richtig überrascht. Ich weiß, dass viele Fans der Autorin dieses Buch nicht so mochten, von mir gibt es aber eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.