Kingdoms of Smoke – Brennendes Land von Sally Green

Klappentext:
Catherine muss als neue Königin von Pitoria das Land gegen die durch Dämonenrauch scheinbar unbesiegbare Armee ihres Vaters verteidigen – und die Frage beantworten, wem sie ihr Herz und ihre Zukunft schenkt: Ambrose, dem bei seiner Mission auf das Nördliche Plateau sein Überleben gleichgültiger ist denn je, oder Tzsayn, der sie besser versteht als jeder andere? Catherines Cousin Edyon findet sich in Calidor allein in einem Netz aus Intrigen und Ränkespielen wieder, nachdem March für seinen Verrat verbannt wurde. Und Tash verfügt plötzlich über Fähigkeiten, die bisher den Dämonen vorbehalten waren. Doch die Macht, die der Dämonenrauch verleiht, verlangt nach einem Preis und bringt alle, insbesondere Catherine, in große Gefahr …
Quelle: dtv Verlag

Meine Meinung:
Catherine will um jeden Preis die Armee ihres Vaters aufhalten. Nur sind die Soldaten durch den Dämonenrauch fast unverwundbar und unglaublich stark. Sie erhofft sich Unterstützung durch  Calidor und ein  Wettlauf mit der Zeit beginnt. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Teil der Reihe, auf den ich mich schon sehr gefreut habe, denn Teil 1 und 2 haben mir richtig gut gefallen. Nachdem ich die ersten Bewertungen gesehen habe, kurz nachdem das Buch erschienen ist, war ich schon etwas unsicher, denn die meisten von den Bewertungen waren eher durchschnittlich. Meine Sorge war unbegründet. Die Autorin konnte mich mit dem 3. Teil auch wieder völlig überzeugen. 

Erzählt wird die Handlung wieder aus verschiedenen Perspektiven, und auch die Handlungsorte wechseln ständig, was mir bereits bei den anderen Büchern sehr gut gefallen hat. Die Charakterentwicklungen stehen im Mittelpunkt, aber auch der finale Kampf zwischen Brigant und Pitoria. Mir hat diese Mischung sehr gut gefallen. Mir haben besonders die Entwicklungen um Catherine und Eydon gefallen, gerade Eydon hat sich sehr verändert. Im letzten Drittel nimmt die Handlung sehr an Fahrt zu und es wird richtig dramatisch uns spannend. 

Mich konnte der 3. Teil der Reihe wieder völlig überzeugen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.