Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant von Sally Green

Klappentext:
Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht. Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat. Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert. In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist. Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt. Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung. Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt…
Quelle: dtv

Meine Meinung:
Prinzessin Cathrine soll den Prinzen von Pitoria heiraten. Aber eigentlich ist sie ja in ihren Leibgardisten Ambrose verleibt, aber sollte sie sich ihrem Vater widersetzen, bedeutet das Verrat und auf Verrat stehen Folter und Tod. Also spielt sie die gehorsame Tochter und reist nach Pitoria.
Der Dieb und Bastart Edyon erfährt endlich, wer sein Vater ist, was sein Leben ganz schön durcheinander wirbelt. Ausgerechnet der Abasker March will ihn zu seinem Vater bringen, aber kann er dem fremden Jungen vertrauen? Auch das Leben der Dämonenjägerin Tasha verändert sich sehr, als ausgerechnet Edyon ihren Dämonenrauch stiehlt. Das Leben der Fünf hängt mehr zusammen als sie ahnen. 

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch anfangt und genau wisst, dass es ein Highlight wird? So ging es mir hier bei Kingdoms of Smoke. Von der ersten Seite an wurde ich von dieser Geschichte in den Bann gezogen. Die Autorin entführt ihre Leser in eine mittelalterliche Welt, die ich sehr faszinierend fand. Es gibt verschiedene Königreiche, die sehr unterschiedlich sind.

Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Cathrine, Ambrose, Edyon, March und Tash. Das Leben dieser fünf Charaktere hängt zusammen, aber am Anfang wissen sie noch nichts davon. Was mir besonders gefallen hat, waren auf jeden Fall die Charaktere, gerade, weil sie so unterschiedlich sind. Jeder führt ein anderes Leben und ist auf seine Art und Weise sehr interessant. Es gibt übrigens auch etwas Romantik, wobei die Romanzen nicht im Mittelpunkt der Handlung stehen. 

Gerade durch den Wechsel zwischen den verschiedenen Charakteren bleibt es immer konstant spannend. Zum Ende hin wird es dann nach einmal richtig spannend, was sich vor allem durch die recht kurzen Kapitel bemerkbar macht. Das Ende ist recht offen und ich hoffe, wir müssen nicht so lange auf die Fortsetzung warten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.