(Werbung) Interview mit K. C. Hayes

Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung deines ersten Buches!
  1. Deine ersten beiden Bücher aus der
    Dark-Lover-Reihe sind gerade veröffentlicht worden. Erzähle uns doch kurz worum
    es darin geht.
    K. C. Hayes: Ja, gerne Astrid. Band eins und zwei von ´Dorian, Tränen eines Vampirs´ ist eine
    zusammenhängende Geschichte. Sie handelt von der jungen Tess O´Connel, die als
    Kind mit ihrer schottischen Familie nach New York einwandert. Nach anfänglichen
    Schwierigkeiten, in der für sie neuen Welt, strebt sie eine Karriere als
    Innenarchitektin an und verliebt sich in den undurchsichtigen Geschäftsmann
    Steward Mannaghan, von dem sie schwanger wird. Doch sie ist unglücklich in
    dieser Beziehung und trennt sich von ihm, als sie sich entscheidet, nach dem Tod
    ihres Vaters seine kleine Hafenkneipe zu übernehmen.
    Sie wird Opfer eines brutalen Überfalls und verliert dabei ihr Kind. Tess
    versucht ihr Leben so gut es geht zu meistern, bis die Hafenkneipe abbrennt und
    der attraktive Cop Dorian St. Clair ihren Weg kreuzt. Er ist mit seinem Freund
    Kyle auf diesen Fall angesetzt. Er fühlt sich immer mehr zu ihr hingezogen und
    spürt, das sie ein Geheimnis hat.
    Tess verliert den Halt im Leben und verändert sich immer mehr. Sie verfällt
    des öfteren in einen nicht erklärbaren Rausch aus Blutlust und dominanter
    Erotik, obwohl sie keine Vampirin ist.
    Dorian ist allerdings ein sehr attraktiver Vampir, der neben seinem Job,
    unerkannt seiner Herkunft als Cop, auch auf der Suche nach seinem Macher, dem
    Vampirfürsten Lascar ist. Dieser ist Teil einer dunklen Prophezeihung und es
    wurde vor Jahrhunderten vorausgesagt, das nur ein Vampir mit Seele wie Dorian,
    den drohenden Untergang der Menschheit aufhalten kann. Doch Dorian kann trotz
    seiner Blutlinie nicht spüren, das Lascar schon längst in New York ist und ein
    Auge auf seine Traumfrau Tess geworfen hat. Warum? Tja, das kann ich hier
    natürlich nicht verraten aber es gibt viele Überraschungen und Wendungen in
    dieser Story. Sie spielt teilweise im Mittelalter Englands und dem modernen
    Manhattans von heute.
    Die Geschichte ist absichtlich aufgrund seiner Charaktere sehr dunkel und
    gewalttätig gehalten und daher eher für Leser ab 16. Jahren geeignet.
  2. Wie viele Bücher hast du für diese Serie geplant?
    Wann wird der nächste Teil erscheinen?
    K. C. Hayes: Oh je, das hängt natürlich von dem Erfolg der Romane ab und das der Verlag
    weiterhin an mich glaubt. Ich habe noch viele Ideen, aber mein aktuelles Projekt
    wird erst einmal der letzte Vampirroman sein. Die Dark-Lovers Reihe kann weit
    gefächert sein und es gibt immer wieder Wesen, die dem Bösen folgen.
    Mein neuer Roman heißt ´Natalias Erben´ und wird voraussichtlich im
    Frühjahr 2012 erscheinen. Es geht wie gesagt um Vampire, Werwölfe und einen
    tödlichen Virus in Washington D.C…. es wird wieder sehr blutig im nächsten
    Jahr.
     
  3. Wie lange hast du an dem Buch geschrieben?
     
    K. C. Hayes: An ´Dorian´ habe ich drei Jahre geschrieben. Ich habe mir bewusst lange Zeit
    damit gelassen, weil mir die Story selbst sehr am Herzen lag und immer noch
    liegt. Zur Zeit versuche ich das Projekt als Hörbuch zu veröffentlichen.
    An dieser Stelle muss ich mich, wie Astrid auch schon in der Bewertung
    erwähnt hatte, für das schlechte Lektorat bei Euch entschuldigen, weil das Buch
    aus Kostengründen keines hatte und nur durch das normale Office-
    Korrekturprogramm lief. Hoffe aber, das die spannende Geschichte dafür
    entschädigt und ich verspreche Euch, das neue Buch liegt schon bei einer
    Germanistikdozentin auf dem Tisch. Ich möchte auch nicht aus Profit der Verleger
    Massenware veröffentlichen, da die Qualität der Geschichten nicht darunter
    leiden soll. Der AAVAA Verlag lässt einem dabei die Zeit, die man brauch und das
    ist ein dickes Danke wert.
  4. Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du
    sonst noch?
     
    K. C. Hayes: Wenn ich nicht schreibe, arbeite ich als Mädchen für alles bei einem
    Anlageberater. Zur Abwechslung gehe ich gerne ins Kino, chille in kleinen
    Bistros oder hau mich mit meinem Kater einfach mal aufs Sofa und höre dabei
    ´Kings of Leon´ oder ´30 sec to Mars´
     
  5. Wie bist du zum Schreiben gekommen?
    K. C. Hayes: Eigentlich durch Twilight. Ich habe mich so geärgert … denn ich kann als
    großer Vampirfan überhaupt nichts damit anfangen, Sorry, aber für einen
    Erwachsenen, der schon einiges an Lebenserfahrung hat, ist das seichte
    Unterhaltung für Teenies und das ist ja auch gut so.
    Ich wollte meinen eigenen Vampir erschaffen, der
    so handelt und fühlt wie ich es möchte. So habe ich erst ein Storyboard
    gezeichnet und dann wurden aus einigen Worten mein erster Roman, mit dem ich
    zeigen wollte, es geht auch anders als mit Edward und Co.
  6. Gibt es irgendwelche Autoren, die dich bei deinem
    Buch inspiriert haben? Hast du irgendwelche Vorbilder?
    K. C. Hayes: Stephanie Meyer macht einen wirklich einen guten Job aber ich finde die ´Black
    Dagger´ Reihe von J.R. Ward genial aber das ist noch ein weiter Weg, dahin zu
    gelangen, wo sie schon ist. Inspiriert hat mich zu meinem Roman allerdings die
    Serie Moonlight mit Alex O´Loughlin als Mick St. John. Er kommt meinem Dorian
    sehr nah aber keine Angst, ich habe keine Ideen geklaut.
    Vorbild ist mein Vater, von dem ich gelernt
    habe… ; egal wie oft du Kritik bekommst oder du auf´s Maul fällst, lasse
    dich nicht beirren und stehe wieder auf. Mache es besser und gehe stolz weiter
    deinen Weg.

Danke für das Interview.Internetseite der Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.