ICE: Wenn die Welt gefriert von Sandra Bäumler

Klappentext:
Die Reward Huntress Cyra Stern und ihr Gefangener Adam stürzen auf einem fremden Planeten ab und können das Raumschiff gerade noch verlassen, bevor es in den Tiefen eines Ozeans versinkt. Kurz vor dem Absturz kann Cyra eine menschliche Station lokalisieren. Der Weg dorthin führt durch einen Dschungel voll unbekannter Gefahren, doch am bedrohlichsten ist Adam, ein gesuchter Mörder, der so tödlich wie anziehend ist.Als sie endlich die Station erreichen, kommt alles anders als gedacht, denn Cyra wird zur Gefangenen und Adam kann fliehen. Doch wieso wird sie des Hochverrats beschuldigt und was hat ihre im Koma liegende Schwester Medea mit alldem zu tun?
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Cyra Stern ist mit einem Gefangen auf dem Rückweg, als ihr Raumschiff auf einem fremden Planeten landet. Hier scheint es nichts zu geben außer Dschungel, aber die Sensoren konnten vor dem Absturz noch menschliches Leben orten. Jetzt muss sie mit ihrem Gefangen Adam zusammen arbeiten, der ein gesuchter Mörder ist. Nur kommt es anders als Cyra erwarten, denn Adam ist nicht nur kein einfacher Gefangener, sonder eine Art Supersoldat, genetisch optimiert. Dadurch wird Cyra selbst zur Gejagten. 

Was ist dieses Buch auf keinen Fall ist, ist ein Jugendbuch. Ich habe ehrlich gesagt auch nichts anderes von der Autorin erwartet, denn dies war nicht mein erstes Buch von ihr. Dieses Mal entführt uns die Autorin in eine weit entfernte Zukunft, die Menschheit hat mittlerweile den Weltraum erobert, nachdem die Erde nicht mehr bewohnbar war.  Mir hat besonders der Science Fiction Anteil gefallen, die Autorin greift hier viele interessante Ideen auf. 

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Cyra und Adam erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Cyra ist eine richtige Kick-Ass-Heldin, so wie ich sie mag. Adam ist dominant und durch seine genetischen Veränderungen sehr stark. Die Romanze nimmt einen sehr großen Teil, die Anziehung zwischen den beiden ist von Anfang an vorhanden und es knistert auch ordentlich. 

Und es handelt sich tatsächlich hier um einen Einzelband, am Ende sind alle Fragen beantwortet. Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen und ich vergebe deshalb die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.