Heartless, Band 3: Die Seele der Magie von Sara Wolf

Klappentext:
Jahrelang hatte Zera nur ein Ziel: endlich wieder ein Mensch zu sein. Als Herzlose ist sie nicht nur unsterblich und überaus stark, sondern auch eine Gefangene, denn wer ihr Herz in seiner Gewalt hat, kann sie kontrollieren. Doch seit ihr Herz Prinz Lucien gehört, wünscht sie sich zum ersten Mal, herzlos zu bleiben. Nur so kann sie ihn beschützen: vor seiner Schwester, der mächtigsten und grausamsten Hexe des Landes. Vor dem unbarmherzigen Krieg, der das Königreich in Schutt und Asche legt. Und vor sich selbst. Denn in Lucien lauert eine dunkle Kraft, die nicht nur ihm zum Verhängnis werden könnte, sondern auch allen, die er liebt …
Quelle: Ravensburger

Meine Meinung:
Zera und ihre Verbündete, darunter auch Prinz Lucien, sind auf der Suche nach Luciens Schwester, um zu verhindern, dass sie einen Krieg anzettelt. Leider stellt sich die Suche als gar nicht so einfach heraus, denn Varia ist mittlerweile sehr mächtig geworden. 

Ich habe mich wirklich seeehr auf diesen 3. Teil gefreut, denn Teil 1 und 2 waren beide Highlights für mich. Leider habe ich beim Lesen schnell gemerkt, dass die Autorin dieses Level beim 3. Teil nicht mehr halten kann und ich muss zugeben, dass der 3. Teil doch deutlich schwächer ist als die anderen beiden Bücher. 

Das liegt meiner Meinung nach vor allem daran, dass die Handlung sich extrem zieht. Teilweise passiert gar nichts, es wird viel geredet und gereist, aber sonst gibt es wenig Aktion. Tatsächlich hätte es dem Buch gut getan, wenn es 100 Seiten weniger gehabt hätte. Auch ist der Romantikanteil dieses Mal deutlich höher. Zwar hat die Romanze auch in den anderen beiden Bücher immer eine wichtige Rolle gespielt, nur war sie da nicht so präsent, was ich gerade gut fand. 

Leider war auch das Ende eher unbefriedigend, für mich werden am Ende nicht alle Fragen beantwortet, was ich sehr schade finde. Auch konnte mich mir einige fantastische Elemente irgendwie nicht richtig vorstellen, die waren einfach nicht greifbar für mich. 

Der Stil der Autorin hat mir auch im 2. Teil wieder sehr gut gefallen und es gibt auch durchaus wieder sehr witzige Szene und Zera hat auch nicht ihre spitze Zunge verloren. Nur hat es für mich dieses Mal einfach nicht für ein Highlight und auch nicht für 5 Punkte gereicht. Von mir gibt es dieses Mal “nur” 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.