Graveminder von Melissa Marr

Klappentext:
Jede Generation hat ihre eigene Totenwächterin. Bei Beerdigungen spricht sie die magischen Worte über dem frischen Grab: »Drei Schlucke, um sie zu bannen. Nicht mehr und nicht weniger.« Doch was geschieht, wenn es kein Grab gibt? Wenn die Tote ein junges Mädchen ist, das auf grausame Weise ermordet wurde und nun auferstanden ist, um Rache zu nehmen? Für Rebekkah, Graveminder des idyllischen Claysville, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss ihre Stadt vor der hungrigen Toten schützen. Und nur Byron, ihre große Liebe, steht ihr bei.
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Habe das Buch abgebrochen, der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Der Plot fällt auch nicht wirklich in mein Beuteschema, Geister sind nicht ganz so mein Fall. Ich war einfach neugierig auf dieses Buch, da es sich hierbei um ein Adult Buch der Autorin handelt. Die Stimmung ist sehr seltsam und leicht düster. Habe nach 40 Seiten bis zur Mitte vorgeblättert, aber auch dort konnte mich die Story nicht packen. Deshalb ohne Wertung von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.