Im leuchtenden Sturm (Götterleuchten 2) von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:
Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ..
Quelle: HarperCollins Deutschland

Meine Meinung
Josie hat ihre neuen Fähigkeiten mittlerweile ganz gut im Griff und das Training mit Seth läuft auch sehr gut. Sie muss aber noch viel trainieren, denn für den Kampf gegen die Titanen  reicht es noch nicht. Dann aber fängt Seth an, sich komisch zu benehmen. Er gibt sogar ihr Training an jemand anderen weiter und Josie fragt sich natürlich was mir ihm los ist. Gerade jetzt, wo sie ihn am meisten braucht, benimmt er sich so seltsam.

Ich bin wirklich froh, dass der 2. Teil bereits jetzt erschienen ist, denn so kommt man wirklich leicht wieder in die Handlung. Wer den 1. Teil der Reihe nicht kennt, sollte hier nicht weiter lesen, denn es wird gleich den ein- oder anderen Spoiler geben.
Die Handlung wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Josie und Seth erzählt. Nachdem Josie und Seth bereits im ersten Teil zusammen gekommen sind, haben die beiden dieses Mal so einige Probleme in ihrer Beziehung. Der Hauptaugenmerk liegt dieses Mal bei der Beziehung der beiden, der Kampf gegen die Titanen rückt fast schon etwas zu sehr in den Hintergrund. Insgesamt fand ich das Hin und Her zwischen den beiden dieses Mal nicht so gut. Auch finde ich, dass der Erotikanteil für ein Jugendbuch zu hoch ist, die Autorin geht doch sehr ins Detail und es dreht sich sehr um das Thema. Ich würde mindestens eine Altersempfehlung ab 16 Jahre aussprechen.
Interessant war auf jeden Fall, dass dieses Mal Alex und Aiden auftauchen und eine wichtige Rolle spielen. Das sorgt natürlich auch zwischen Josie und Seth für Wirbel. Mir war Josie dieses Mal etwas zu unsicher, im ersten Teil fand ich sie einfach taffer.
Was mich dieses Mal extrem gestört hat war, dass sich einige Charaktere gesiezt haben. Das kann eigentlich nur an der Übersetzung liegen, denn im Original gibt es das ja gar nicht.
Auch wenn ich dieses Mal einige Dinge habe, die mir nicht gefallen haben, konnte mich das Buch aber insgesamt wieder überzeugen. Dieses mal gibt es aber “nur” 4 von 5 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.