Flügelschlag von Jeanine Krock

Klappentext: 
Seit Anbeginn der Zeit steht geschrieben: Engel sind gerecht und absolut loyal, aber sie besitzen kein Herz. Arian weiß genau, wer Gefühle zeigt, der wird verstoßen wie einst Luzifer, der Erste unter den Gefallenen. Als sein Makel entdeckt wird, glaubt er, es sei um ihn geschehen. Doch dann kommt es zu dramatischen Vorfällen: Ein Schutzengel nach dem anderen verschwindet spurlos aus Glasgow.
Bevor Arian der Sache nachgehen kann, muss sich der sinnlich schöne Krieger mit höchst irdischen Problemen befassen, denn er landet splitternackt und schwer verletzt in Junas Kleiderschrank. Die bezaubernde junge Tierärztin versorgt seine Wunden und nimmt ihn bei sich auf. Es dauert nicht lange, bis sie gänzlich unbekannte Empfindungen in ihm weckt. Den dunklen Mächten bleibt seine Ankunft jedoch nicht verborgen, und so schwebt Juna plötzlich in höchster Gefahr …
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Die Tierärztin Juna “findet” eines Abends in ihrem Schlafzimmer den den gefallen Engel Arian, was eine Reihe von Ereignissen auslöst, die ihr Leben völlig verändern. 

Ich muss gestehen, dass ich anfangs so meine Schwierigkeiten hatten, in die Story reinzukommen, deshalb habe ich für dieses Buch auch wesentlich länger gebraucht als sonst. Es fing eigentlich ganz klassisch an, zumindest schien es so: Die Engel sind die Guten, die Dämonen die Bösen, was ich ehrlich gesagt gar nicht so toll fand. Nach und nach bekommt man dann mehr Informationen und alles ist gar nicht mehr so schwarz-weiß. Jeanine Krock schafft ihr eine wirklich interessante Welt, in der es nur so von Wesen aller Art wimmelt. Besonders haben mir die Feen gefallen, ich hätte mir hier ruhig ein paar Szene mehr gewünscht.

Die Geschichte ist sehr spannend, es gibt immer wieder interessante Wendungen und viele Überraschungen. Juna ist eine interessante Figur, sie verfügt über eine besondere Gabe, sie ist nämlich eine Engelseherin. Arian war, bevor er “gefallen” ist, ein Virgill, die der Nephty unterstehen und für die Ordnung zwischen Engeln und Dämonen zuständig sind. Es gibt einige erotische Szenen zwischen den beiden, die aber nie aufdringlich wirkten.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten für einen schwachen Start und ein schönes romantisches Ende 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.