Finale: Ein Caraval-Roman von Stephanie Garber

Klappentext:
Das magische Spiel Caraval mag vorüber sein, doch in Valenda, der Hauptstadt des Meridianreichs, spinnt Master Legend weiterhin seine trügerischen Fäden. Nun stehen Leben, ganze Imperien und vor allem Herzen auf dem Spiel: Tella muss entscheiden, ob sie lieber Legend vertraut oder einem ehemaligen Feind. Währenddessen stößt ihre Schwester Scarlett auf ein Geheimnis, das ihr Leben auf den Kopf stellt und sie zwingt, das Unmögliche zu vollbringen. Und Legend selbst steht vor einer Entscheidung, die ihn für immer verändern wird. Jetzt gibt es  keine Zuschauer mehr, sondern nur die, die gewinnen, und diejenigen, die alles verlieren werden …
Quelle: IVI Piper Verlag

Meine Meinung:
Caraval ist vorbei, Scarlett und Donatella leben jetzt in in Valenda, der Hauptstadt des Meridianreichs und Master Legend hat die Macht in Valenda übernommen. Seit die Schicksalsmächte befreit sind, werden diese zu einer immer größer werdenden Bedrohung und Scarlett und Donatella suchen einen Weg, sie unschädlich zu machen. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Reihe. Ich dachte ja zuerst, der Verlag übersetzt die Reihe gar nicht weiter, so lange hat das jetzt gedauert bis es endlich weiter geht. Der Anfang war etwas verwirrend, aber glücklicherweise wiederholt die Autorin währen der Handlung die Ereignisse aus Teil 2.

Die Autorin hat sich für den 3. Teil wieder einiges einfallen lassen. Die Geschichte ist noch einmal völlig anders als die anderen beiden Teile, was ich sehr gelungen fand. Es geht in erster Linie um die befreiten Schicksalsmächte und wie man diese vernichten kann. Die Geschichte ist sehr fantastisch und spannend erzählt und die Autorin konnte mich sehr fesseln. 

Dieses Mal wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Scarlett und Donatella erzählt. Natürlich spielt Romantik ein wichtige Rolle. Scarlett und Julian und Donatella mit Legend, beide haben mit so einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. 

Mir hat der 3. Teil unglaublich gut gefallen, gerade, weil er noch einmal völlig anders und auch wieder sehr ungewöhnlich war. Ich hoffe sehr, dass man von der Autorin noch weitere Bücher übersetzt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.