Elian und Lira – Das wilde Herz der See von Alexandra Christo

Klappentext:
Eine Fantasywelt, so betörend wie ein Sirenenlied – düster, romantisch und voller Sogkraft. Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut – einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht – die beiden verlieben sich ineinander.
Quelle: dtv Verlag

Meine Meinung:
Lira, die Tochter der Meereskönigin, tötet jedes Jahr zu ihrem Geburtstag einen Prinzen und raubt ihm danach sein Herz. Bei den Menschen wir sie deshalb auch “Der Fluch der Prinzen” genannt. Prinz Elian ist auf der Jagd nach ihr und ihren Artgenossen und hat schon viele Sirenen und Nixen getötet. Als er eines Tages eine junge Frau im Meer findet, ahnt er nicht, dass es sich hierbei um keine geringere als Lira persönlich handelt. Diese wurde von ihrer Mutter in einen Menschen verwandelt, weil sie einen Fehler begannen hat. Jetzt soll Lira der Königin das Herz von Elian bringen, ohne ihre Fähigkeiten dabei einzusetzen. Je länger sie bei Elian und seiner Mannschaft ist, um so mehr stellt sie sich die Frage, ob es richtig ist, was ihre Mutter von ihr verlangt. 

Ist dieses Cover nicht traumhaft schön? Das Cover war für mich auf jeden Fall ein ausschlagender Grund, das Buch lesen zu wollen. Die Geschichte hat tatsächlich einige Parallelen zu Hans Christian Anderson Die kleine Meerjungfrau, aber nur im Ansatz. Denn bei der Autorin sind Nixen und Sirenen alles andere als nette und friedliche Wesen. Sie Situation zwischen den Menschen und den Meerwesen ist angespannt und ähnelt fast schon einem Krieg. Diese Idee fand ich sehr faszinierend. 

Lira ist eine Sirene und die Tochter der Meereskönigin. Mit ihren fast 18 Jahren hat sie bereits 17 Prinzen getötet. Aber sie kennt es nicht anders und für sie ist es völlig normal dies zutun. Lira ist eine sehr starke Persönlichkeit. Auch als sie zum Menschen wird, lässt sie sich nicht unter kriegen. Elian ist zwar ein Prinz, verbringt aber fast die ganze Zeit seines Lebens an Bord einen Schiffes und jagt den Sirenen und Nixen hinterher. Die Chemie zwischen Lira und Elian passt sehr gut, denn obwohl sie beiden eigentlich Feinde sind, sind sie sich sehr ähnlich. 

Mir hat diese Geschichte von der ersten Seite an gefallen. Die Charaktere sind toll, nicht nur Lira und Elian, auch die anderen Crewmitglieder von Elians Mannschaft geben interessante Charakter ab. Natürlich gibt es auch Romantik, wobei diese nie zu sehr im Mittelpunkt steht. Und es handelt sich tatsächlich mal wieder um einen Einzelband, was mich sehr gefreut hat. Für mich ist das Buch auf jeden Fall ein Highlight und bekommt die volle Punktzahl von mir. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.