Elbendunkel 2. Kein Weg zu dir von Rena Fischer

Klappentext:
Ash hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater und Rebellenführer, ausgebildet. Doch nicht alle sind mit ihrer Aufnahme einverstanden und bald gerät Ash in ein Geflecht aus Intrigen. Ihr Gegenspieler ist ausgerechnet Darel, für den sie keine romantischen Gedanken mehr haben darf, denn jeder glaubt, dass er ihr Halbbruder ist. Im Kampf gegen die Unterdrückung durch die Menschen entfernen sie sich immer weiter voneinander. Doch als ihr Stiefvater Jago zum alles entscheidenden Schlag gegen die Elben ausholt, müssen die beiden zusammenarbeiten, ob sie wollen oder nicht …
Quelle: Planet! Thienemann Verlag

Meine Meinung:
Ash hat ihr altes Leben hinter sich gelassen und lebt jetzt bei den Dunkelelben-Rebellen. Hier lässt sie sich zur Bana-Gaisbeach ausbilden, zu einer Kriegerin ihres Volkes. Die Ausbildung ist ziemlich hart und Ash hat sich ausgerechnet ihren Halbbruder Darel als Trainer ausgesucht. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. und gleichzeitig letzten Teil der Elben-Dunkel Dilogie. Tatsächlich musste ich erst meine Rezension von Teil 1 lesen, um mir die Handlung wieder in Erinnerung zu rufen. Man findet sich aber sehr schnell zurecht, denn die Autorin wiederholt teilweise die Handlung. 

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Ash, Darrel, Niall, Kelley und Rain. Ash befindet sich mit Darel bei den Dunkelelben-Rebellen, währen Kelley sich mit Adrasel versteckt und auch Niall und Rain müssen sich verstecken. Jeder der Charaktere hat in der Geschichte eine andere Rolle und geht seinen eigenen Weg, was ich sehr spannend fand. Trotzdem gehören ihre Geschichte alle zusammen. 

Die Geschichte ist sehr komplex, es geht um die Auseinandersetzung zwischen den Dunkelelben und den Lichtelben und um das Verhältnis zu den Menschen. Alles läuft auf einen finalen Kampf hin, in dem es unter anderem auch um die Freiheit der Dunkelelben geht. Insgesamt fand ich Teil 2 noch ein bisschen düsterer und brutaler als den 1. Teil. Die Autorin lässt ihre Charaktere ganz schön leider und gerade zum Schluss wird es richtig heftig. 

Neben Ash und Darel gibt es noch zwei weitere Romanzen, nämlich zwischen Kelley und Adrasel und zwischen Niall und Rain. Das hat auf jeden Fall für jede Menge Abwechslung gesorgt. 

Mir hat der 2. Teil mindestens genau so gut gefallen wie Teil 1. Die Spannung ist konstant hoch. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.