Zeitrausch (2). Spiel der Zukunft von Kim Kestner

Klapptext:
Alison hat sich akribisch auf diesen Moment vorbereitet, denn sie weiß, es wird hart – gnadenlos. Sie kennt das Spiel, denn sie hat es schon einmal gespielt und sie ist bereit, als man sie erneut in die Arena von „Top The Realities“ holt. Die Kandidaten der Fernsehshow werden durch alle Jahrhunderte gejagt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle des Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. Doch Alison wartet nur auf Kay. Sie wird eine jüngere Version von ihm wiedersehen, er wird sie nicht kennen, doch sie weiß, wohin der Weg sie führen wird. Und genau das ist das Problem!
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Jetzt das Alison weiß, dass sie am 31. August 2015 zur ersten Staffel dieser Reality Fernsehserie in 25. Jahrhundert geholt wird, bereit sie sich darauf vor. Sie trainiert hart und denkt nur noch an die bevorstehende Staffel, selbst ihren Abschluss lässt sie sausen. Als es dann soweit ist und sie endlich Kay wieder trifft, hat sie hier eine völlig andere Version von ihm, ein Kay der sie überhaupt nicht kennt und keine Gefühle für sie hegt. Wie kann Alison es schaffen, Kay für sich zu gewinnen? Und nicht nur das, wie kann sie diesem ganzen Wahnsinn entkommen.

Es geht spannend weiter. Alison hat sich sehr verändert, sie trainiert hat und setzt alles daran, vorbereitet zu sein. Als sie dann endlich Kay wieder sieht, ist er ein völlig anderer, da sie ja auf eine andere Version von ihm trifft. Manchmal war die Handlung etwas verwirrend, besonders wenn es um die Zeitreisen geht. Alision trifft im Laufe der Handlung immer wieder auf verschiedene Versionen von Kay aus verschiedenen Zeitlinien. Grundsätzlich fand ich dieses Konzept sehr interessant, viele Fäden laufen zu einem großen ganzen Zusammen, nur manchmal war es halt etwas verwirrend. Nichtsdestotrotz wurde ich sehr gut unterhalten, es bleibt sehr spannend und emotional. Ich bin jetzt schon sehr auf den 3. Teil gespannt.Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5  Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.