Die versunkene Hexe: Von Göttern und Hexen von Laura Labas

Klappentext:
Ein letztes Mal stehen sich Götter und Hexen in einem Kampf gegenüber, der Ayathen in Schutt und Asche legen könnte.
Aus Yastia verjagt, sucht die Gruppe um Morgan Vespasian Zuflucht im Sultanat von Idrela. Dort will Jeriah die Herrscherin um eine Armee bitten, mit der er nach Atheira zurückkehren kann. Rhea steht dem König ohne Krone zur Seite, ebenso wie Erik, der jedoch mit den Fesseln seiner eigenen Vergangenheit zu kämpfen hat. Morgan versucht verzweifelt, nicht nur ihre Freunde, sondern auch ihre Seele zusammenzuhalten. Eine Seele, die von Cáel und der Knochenhexe beinahe auseinandergerissen wird. Am Ende bedeutet jedes Zögern den Tod und es liegt in den Händen von Hexen, Prinzen und Kriegern, das Schicksal nicht nur zu verändern, sondern gänzlich zu zerstören.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Morgan Vespasian hat den Hinterhalt von Cáel überlebt und gemeinsam mit ihren Verbündeten suchen sie Zuflucht in Idrela. Aithan hat die Macht an sich gerissen und ist auf den Thorn gestiegen und hat somit Jeriah gestürzt. Jetzt schmieden Morgan und die anderen Pläne, um das Machtverhältnis wieder zu ändern. Keine leichte Aufgabe, denn Aithan hat die alten Götter auf seiner Seiten. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. und letzten Teil dieser Reihe. Das Finale ist auf jeden Fall ziemlich episch und die Autorin macht es ihren Charakteren auch im letzten Teil nicht besonders einfach. 

Alle Geheimnisse um Morgans Herkunft sind mittlerweile gelüftet worden und es geht wirklich nur noch darum zu überleben oder zu sterben. Die Entwicklung der Charaktere im Laufe der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Besonders  Rhea ist zu einem Lieblingscharakter geworden. Die Autorin erzählt ihre Geschichte teilweise sehr dramatisch und auf jeden Fall auch sehr emotional. Zum Ende hin wird es dann noch einmal recht traurig. 

Insgesamt ein absolut würdiges Ende der Reihe, das die volle Punktzahl von mir  bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.