Die Todeskönigin: Die Königinnen von Renthia 2 von Sarah Beth Durst

Klappentext:
Sie hat nur eine Möglichkeit, ihre Kinder zu beschützen – sie muss Königin werden. Naelin weiß, was sie sich vom Leben wünscht: Familie, Kinder und ein ruhiges, glückliches Leben. Auf gar keinen Fall will sie Königin von Aratay werden. Sie scheut sowohl die Verantwortung als auch die damit verbundene Gefahr für ihr Leben und das Leben ihrer Kinder. Doch kann sie sich dieser Bürde entziehen, wenn ihre Weigerung jeden einzelnen Menschen in Aratay in tödliche Gefahr bringt? Denn in ihrem Land ist die Königin der einzige Schutz des gewöhnlichen Volks vor den Geistern, und Naelin ist die einzige mögliche Erbin der todgeweihten Königin Daleina. Wem gilt ihre größere Pflicht – ihren eigenen Kindern oder einem ganzen Volk …?
Quelle: Penhaligon Verlag

Meine Meinung:
Daleina hat es geschafft, sie hat das Königinnenmassaker überlebt und ist nun die aktuelle Königin von Aratay . Aber als sich herausstellt, dass sie krank ist, muss ganz schnell eine Nachfolgerin für sie bestimmt werden. Meister Ven und die Kriegerin Alet machen sich auf die Suchen und stoßen dabei auf die Waldfrau Naelin. Die will von dem allem gar nichts wissen, denn ihre beiden Kindern sind ihr viel wichtiger als die Krone. Aber wenn es keine Königin mehr gibt, gibt es auch keinen Schutz vor den Geistern. Sie muss sich entscheiden.

Ich muss gestehen, dass ich mir ein wenig Sorgen gemacht habe, ob ich mich im zweiten Teil dieser Reihe überhaupt zurecht finden werden. Denn Teil 1 ist ja schon ein Jahr her, dass ich den 1. Teil gelesen habe. Zum Glück waren meine Bedenken absolut unbegründet, ich habe mich sehr schnell wieder zurecht gefunden. Die Autorin entführt ihre Leser wieder nach Renthia und die Handlung fängt wieder sehr blutig an, nämlich mit einem Angriff der Geister. 

Neben den bekannten Charakteren aus Teil 1 kommt ein neuer Charakter dazu, nämlich Naelin. Ich mochte Naelin sehr, sie liebt ihre beiden Kinder sehr und ist in erster Linie Mutter und will um keinen Preis Königin werden. Ihre Entwicklung war sehr glaubwürdig und nachvollziehbar. Aber auch Daleina macht eine erstaunlich Wandlung durch. Sie ist eine richtige Königin geworden, was mir sehr gut gefallen hat.  Es gibt für beide übrigens sogar etwas Romantik, was die Handlung etwas auflockert und auch sonst sehr gut zur Handlung passt.

Die Autorin hat mich mit den 2. Teil auf jeden Fall wieder sehr überrascht, denn die Handlung war überhaupt nicht vorhersehbar. Ich hoffe, dass wir auf den 3. Teil nicht so lange warten müssen. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

 

#rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.