Die Pan-Trilogie: Das gestohlene Herz der Anderwelt (Pan-Spin-off 2)

Klappentext:
**Es geht weiter mit den Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie »Pan«!**
Mit der Existenz von Elfen kann Allison sich gerade so abfinden. Dass sie nun das Sterben eines ganzen magischen Reichs verhindern soll, ist da schon schwerer zu verkraften. Doch sie ist der Schlüssel und damit die Einzige, die es vermag, die Regenpforte zu schließen, sobald das Herz der Anderwelt wieder an seinem Platz ist. Dabei muss Allison erst einmal herausfinden, wie es um ihr eigenes Herz bestellt ist. Denn das wird nicht nur von dem gut aussehenden Wächter Finn erschüttert, sondern auch von einem dunklen Prinzen, mit dem sie mehr verbindet, als sie je geahnt hätte. Quelle:
Carlsen Impress

Meine Meinung:
Allison hat versehentlich die Pforte in ein magisches Reich geöffnet. Diese muss sie jetzt unbedingt schließen und der Wächter Finn hilft ihr dabei. Nur ist sie sich gar nicht sicher, ob sie Finn trauen kann, denn der hat sie gerade in eine echt düstere und verlassene Welt gestoßen. Glücklicherweise kann Allison aus dieser entkommen.  

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück, denn nachdem die Autorin ihre Leser beim ersten Teil des Spin-Offs zur Pan-Trilogie mit einem echt fiesen Cliffhanger zurück gelassen hat, mussten wir geschlagene zwei Jahre auf die Fortsetzung warten. Das fand ich persönlich zu lang. Zwar kommt man sehr gut in die Handlung, wenn man sich den Klappentext von Teil eins durchliest, aber die Charaktere sind mir nach zwei  Jahren völlig fremd geworden.

Ich fand Teil 1 richtig super, für mich persönlich kann Teil 2 da einfach nicht mithalten. Das Buch ist nicht grundsätzlich schlecht, aber ich würde jedem empfehlen, die beiden Teile kurz nacheinander zu lesen, dann macht die Reihe wahrscheinlich mehr Spaß. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.