Die Krone der Drachen von Anne Buchberger

Klappentext:
Zina lebt als Dienstmädchen im Palast des Sonnenkaisers und führt ein sklavenähnliches Dasein. Um sich aus diesem Leben befreien zu können, will sie sich auf die Suche nach der legendären Dracheninsel machen. Denn wer den König der Drachen besiegt, gewinnt dessen Macht. Nun ist die Gelegenheit so günstig wie nie zuvor: Der Sonnenkaiser hat seinen Sohn ausgeschickt, um den Drachenkönig zu töten, doch dieser konnte ihn lediglich verwunden. Auf ihrer Reise lernt Zina nicht nur sich selbst kennen,  sondern taucht außerhalb der Palastmauern in eine Welt voller Magie und Geheimnisse ein …
Quelle: IVI Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Navid, der Sohn des Sonnenkaisers, es nicht geschafft hat, den Drachenkönig zu töten, macht sich die Dienerin Zina selbst auf den Weg in dessen Land, um ihn zu suchen. Sie erhofft sich durch sein Blut die Freiheit zu erlangen, dass das hat besondere Eigenschaften. Begleitet wird sie von ihrem Freund David und Azad, einem weiteren Sohn des Kaisers und jeder von ihnen hat andere Beweggründe, diese gefährliche Reise anzutreten. 

Die Autorin entführt ihre Leser in eine Welt voller Magie und vor allem voller Drachen. Die Geschichte ist überraschenderweise recht anspruchsvoll und teilweise recht düster, was mir sehr gut gefallen hat. Es handelt sich hier tatsächlich um ein recht klassisches Element der High Fantasy, das die Autorin sehr spannend und mit vielen guten Ideen umgesetzt hat, nämlich die Heldenreise.  

Erzählt wird die Handlung nicht aus der Ich-Perspektive und auch nicht ausschließlich aus der Sicht von Zina, was ich schon einmal sehr interessant fand. Die drei Hauptcharaktere sind sehr unterschiedlich, was auf jeden Fall einen sehr wichtige Aspekt der Handlung ausmacht. Denn, obwohl sie so unterschiedlich sind, funktionieren sie als Team wirklich gut.  Aber zuerst müssen sie erst einmal lernen, dem anderen zu vertrauen. Es gibt sogar eine Romanze, die mir ebenfalls richtig gut gefallen hat und die auch richtig gut zur gesamten Geschichte passt. 

Am Ende sind alle Fragen beantwortet, es handelt sich hier bei diesem Buch um einen Einteiler. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.