Die Kaffeefee: Zwischen Chaos-Cappuccino und Magischer Melange von Diana Menschig (Herausgeber), Grit Richter (Herausgeber)

Klappentext:
Mehr als eine magische Melange Kaffee – nicht nur auf Menschen wirkt der schwarze Zaubertrank belebend, auch Zombies, Dämonen oder Drachen lassen sich von seiner Wirkung verführen. Manchmal genügt eine Tasse für ein kleines Glück. Und manchmal braucht es einen Schuss Einhornmilch oder Phönixeier, damit er seine Wirkung voll und ganz entfalten kann. Zwölf magische Geschichten rund um Kaffee, Feen und andere Wesen erwarten euch. Und am Ende der Kaffeetafel sitzt die dreizehnte Fee. Die mit dem Tee.
Quelle: Art Skript Phantastik

Meine Meinung:
Diese Anthologie beinhaltet insgesamt 13 unterschiedliche Kurzgeschichten zum Thema Kaffee. Ich gestehe, ich bin dieser dunkle Bohnen verfallen und wollte aus diesem Grund unbedingt auch diese Anthologie lesen. 

Die Geschichten sind alle sehr unterschiedlich, es gibt traurige, lustige, melancholische und aktionreich. Sie sind alle in verschiedenen Genres angesiedelt, überwiegend aus dem Bereich Fantasy, hier aber auch aus den verschiedenen Bereichen wie High Fantasy, Urban Fantasy usw. Aber auch aus dem Bereich Science Fiction und eine handelt tatsächlich von einer Zombie Apokalypse. Es wurden viele ungewöhnliche Ideen umgesetzt, die mich alle sehr unterhalten haben. 

Auch optisch macht das Buch einiges her, alleine schon das Cover, das ich total ansprechend finde. Vor jeder Geschichte wird die Autorinnen und die Autoren mit eine paar Sätze vorgestellt. Außerdem gibt es zu jeder jeder Geschichte eine Zeichnung, was ich wirklich sehr hübsch fand. 

Mir hat diese Anthologie richtig gut gefallen und ich kann sie auf jedem Fall jedem Kaffee-Liebhaber empfehlen. Natürlich kann man sie auch lesen, wenn man keinen Kaffee mag oder nur Tee trinkt.  Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.