Der Onyxpalast 1: Die Schattenkönigin von Marie Brennan

Klappentext:
England floriert unter der Herrschaft Königin Elizabeths, der letzten der Tudor-Monarchen. Aber in verborgenen Katakomben unter London hält eine weite Königin Hof: Invidiana, Herrscherin des Englands der Feen, und ein dunkler Spiegel der Pracht darüber. In den dreißig Jahren, seit Elizabeth ihren Thron bestieg, vermischte sich die Politik der Menschen und der Feen untrennbar miteinander, in geheimen Allianzen und skrupellosen Treuebrüchen, deren Existenz von nur wenigen vermutet wird. Als die Fee Lady Lune den Auftrag bekommt, Walsingham, den Meisterspion Elizabeths, zu überwachen und zu manipulieren, kreuzen sich ihre Wege mit Michael Deven, einem sterblichen Gentleman und Agenten Walsinghams. Sein Entdecken der „unsichtbaren Mitspieler“ englischer Politik wird Lunes Loyalität und Devens Mut gleichermaßen auf den Prüfstand stellen. Wird sie ihre Königin für eine Welt verraten, die nicht die ihre ist? Und kann er in der machiavellischen Welt der Feen überleben? Nur zusammen werden sie die Quelle von Invidianas Macht finden – sie finden und zerstören …

Quelle: Cross Cult

Meine Meinung:
König Elizabeth und die Herrscherin der Fae, Invidiana, haben einen Pakt geschlossen. Dieser Pakt besteht nun seit dreißig Jahren, aber eine Vertrauensbasis besteht trotzdem nicht zwischen den Beiden. Invidiana hat am Hofe eine Spionin, die sie auf dem Laufenden halten soll. Lady Lune hat Walsingham im Visier und trifft dabei auf Michael Deven, einer von Walsinghams Agenten.  Um näher an Walsinahm heran zu kommen, lässt sich Lune auf eine Affäre mit Deven ein, 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer vierteiligen Reihe. Bisher habe ich noch kein einziges Buch von der Autorin gelesen und war sehr neugierig, ob mir ihre Reihe gefallen wird. Die Autorin entführt ihre Leser in das 16. Jahrhundert nach England und mischt historische Elemente mit Fantasy-Elemente, was ich sehr interessant fand. Die Handlung ist sehr komplex. Es gibt viele Intrigen am Hofe und viele Geheimnisse, die gelüftet werden müssen. 

Neben den Menschen gibt es die Fae. Diese leben im Onyxpalast, der sich direkt unter London befindet. Den Menschen ist ihre Existenz bekannt. Manchem leben ganz offen unter ihnen, andere getarnt. Die Fae sind mit Vorsicht zu genießen, denn ihr Lebensstil ist anderes. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Fae Lune und des Menschen Deven erzählt. Die Geschichte wird über mehrere Jahre erzählt und als Leser lernt mal erst einmal die Charaktere kennen. Die Leben der beiden kreuzen sich am Hofe und ab einem gewissen Zeitpunkt müssen sie zusammen arbeiten.  Romantik spielt eine Rolle, ist aber eher nebensächlich und nicht übertrieben kitschig. 

Mir hat dieser 1. Teil unheimlich gut gefallen. Die Autorin hat einen tollen Stil und hat mich mit ihrer Geschichte sehr gefesselt. Die Handlung ist abgeschlossen, auch wenn es natürlich Spielraum für weitere Bücher gibt. Teil 2 spielt fast 100 Jahre später. Mal sehen, ob ich weiter lesen werde. 

Von mir gibt es 5 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.