Der Glanz der Dunkelheit: Die Chroniken der Verbliebenen 4 von Mary E. Pearson

Klappentext:
Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?
Quelle: Bastei Lübbe


Meine Meinung:
Da es sich hier um den vierten und letzten Teil einer Reihe handelt, enthält diese Rezension bestimmt den ein- oder anderen Spoiler auf die voran gegangenen Teile.
Ich muss gestehen, dass ich den 4. Teil dieser Reihe erst gar nicht lesen wollte, denn ich fand den 3. Teil etwas langweilig und war doch sehr enttäuscht. Da ich aber wissen wollte, wie es jetzt mit Lia, Kaden und Rafe weiter geht, habe ich mich dann letztendlich doch entschieden, auch den 4. Teil zu lesen.
Die Handlung geht nahtlos weiter, denn eigentlich sind Teil 3 und 4 im Original ein Buch. Wir begleiten Lia dabei, wie sie versucht, ihr Heimatland retten. Manche Dinge hat die Autorin sehr schnell erzählt, andere wiederum nicht. Was mir insgesamt sehr gefehlt hat an dieser Reihe, ist Magie. Die kommt nämlich sehr wenig vor, was ich sehr schade fand. Da hat die Autorin einfach nicht das Potential ausgeschöpft.
Positiv ist auf jeden Fall die Entwicklung von Lia, die ist im 4. Teil sehr gereift und hat eine sehr gute Wandlung durchgemacht. Natürlich spielt auch das Liebesdreieck wieder eine wesentliche Rolle und es kommt natürlich auch zu einer Entscheidung in diesem Teil.
Für mich persönlich hat diese Reihe leider den Hype nicht verdient, den man um sie gemacht hat. Es gibt einfach im Bereich romantische High Fantasy wesentlich bessere Reihe.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.