Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen? von Vic James

Klappentext:
Der magische Adel regiert England, und das Volk muss ihm dienen. Aber nun schlägt die Rebellion im Herzen des Landes zu. Abi Hadley konnte dank eines unerwarteten Verbündeten der öffentlichen Hinrichtung entkommen. Ihr Bruder Luke ist auf der Flucht mit Silyen Jardine, dem Undurchsichtigsten der Aristokraten. Während politische Konflikte eskalieren, muss jeder von ihnen entscheiden, wie weit er für seine Überzeugungen gehen will. Ein Symbol der Regierung geht in Flammen auf. Türen zwischen Welten öffnen sich – und schließen sich für immer. Doch der Kampf in den menschlichen Herzen wird der härteste von allen sein.
Quelle: Fischer Verlag

Meine Meinung:
Abigale versteckt sich ausgerechnet bei Garvin Jardin, nachdem sie nur knapp einer öffentlichen Hinrichtung entgangen ist. Jenner hat sie verraten, was Abigale sehr traurig stimmt. Und auch Luke konnte seinem Gefängnis entkommen, Silyen Jardine hat ihn befreit und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Wunderkönig, um ihre Fragen nach dem Geschick beantwortet zu bekommen. 

Wie gewohnt wird auch der 3. Teil aus verschiedenen Perspektiven erzählt und die Handlung springt zwischen den Charakteren hin und her. Wie schon in den anderen Teilen waren mir nicht alle Charakter sympathisch. Gerade Bouda, die war mir ja schon die ganze Zeit über nicht wirklich sympathisch, ist in diesem  Teil wieder besonders fies.  Es ist auch schwierig, sich mit einer Antagonistin anzufreunden, auch wenn die Handlung aus ihrer Sicht erzählt wird.

Bestimmte Charaktere haben mich sehr überrascht, mit einigen Wendungen habe ich niemals gerechnet. Wer mir in diesem Teil besonders gefallen haben, waren Luke und Silyen. Die Beiden machen eine erstaunliche Wandlung durch. 

Mir persönlich hat ein Glossar mit allen wichtigen Charakteren gefehlt. Es waren einfach zu viele, die konnte man sich nicht alle merken und zwischendurch habe ich mich immer gefragt, wer wer ist. Die Handlung ist teilweise sehr politisch, was ich etwas langweilig fand.

Was das Ende betrifft, so bin ich nicht wirklich zufrieden. Mir sind einfach zu viele Fragen noch offen und das Schicksal einiger Charaktere war sehr unbefriedigend. Insgesamt bekommt dieser Teil 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.