Celestial City – Akademie der Engel Jahr 1 von Leia Stone (Hörbuch)

Klappentext:
Seit Brielles Mutter ihre Seele an die Dämonen verkauft hat, ist auch das Schicksal der 18-Jährigen besiegelt. Deshalb erwartet sie bei ihrer Erweckungszeremonie, die über ihr weiteres Leben entscheidet, keine großen Überraschungen. Es ist klar, dass sie an der dämonischen Tainted Academy ausgebildet wird. Als dann jedoch pechschwarze Flügel aus ihrem Rücken wachsen, wird sie wider Erwarten an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist Brielle dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht – oder dass sie plötzlich Luzifer persönlich gegenübersteht.
Quelle: Bastei Lübbe ONE

Meine Meinung:
Die 18-jährige Brielle macht sich wenig Hoffnung wegen ihrer Erweckungszeremonie, denn da ihre Mutter an einem Dämonen gebunden ist, steht ihr das gleiche Schicksal bevor und sie wird an der dämonischen Tainted Academy  landen. Nur kommt es völlig anders als erwartet, denn Brielle ist eine Celestial mit schwarzen Flügen. So etwas gab es bisher noch nie und statt an der Tainted Academy landet sie bei den Engel an der Fallen Academy.

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Das Hörbuch ist 9 Stunden und 33 Minuten lang und wird von Nina Reithmeier vorgelesen. Ihre Stimme fand ich sehr passend und sie hat auch sehr gut vorgelesen. Manchmal fand ich ihre Stimme etwas nervig, aber da hat sie sich halt nur Brielles Stimmungen angepasst. 

Die Handlung wird aus der Sicht von Brielle erzählt, einer recht taffen jungen Frau, die sich nichts gefallen lässt. Leider ist sie manchmal sehr vorlaut und schreit jeden an, was ich etwas anstrengend fand. Der Einstieg hat mir trotz ihres vorlauten Mundwerkes eigentlich ganz gut gefallen, die Geschichte ist sehr aktiongeladen und spannend.

Leider hält das nicht so lange an und ab einem bestimmten Zeitpunkt fand ich die Handlung leider nur noch nervig. Vor allem wenn es um die Romanze zwischen Brielle und Lincoln geht. Diese Romanze war leider sehr klischeehaft. Natürlich hasst Brielle Lincoln anfangs und verliebt sich dann später in ihn. Er zeigt ihr die kalte Schulter und trotzdem kommen sie zusammen. Das Liebesgesäusel war sehr anstrengend und hat mir leider überhaupt nicht gefallen. 

Auch sonst gibt es jede Menge Klischee, die mir dann ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch auf den Keks gegangen sind. Ich werde die Reihe nicht weiter hören und vergebe 2 von 5 Punkte. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.