Blutschicksal. Die Quellen von Malun 3 von Daniela Winterfeld

Klappentext:
“Er war der Herrscher über die Monster, auferstanden aus der Asche seiner Vergangenheit. Die letzte Etappe des Krieges gehörte ihm” Die letzte Schlacht um Ruann und das versiegende Wasser steht kurz bevor. Böse Magie treibt das Heer von Sapion vor die Grenzberge von Malun. Nur mit Alias Hilfe kann es Dorgen noch gelingen, den vernichtenden Schlag gegen das Land der Götter zu verhindern. Feyla kämpft derweil auf Leben und Tod, um ihre Sippe und Dorgens Kinder vor ihrem grausamen Vater Walerius zu retten. Doch letztendlich hängt alles an Tailin. Nur gemeinsam mit Leymon kann er die verschollene Maluna wiederfinden und die Seele der Wassergöttin heilen. Aber Leymon hat einen schrecklichen Verrat begangen …
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:
Der finale Kampf steht bevor, jetzt geht einzig darum, Ruan in eine bessere Zukunft zu bringe. Doch nur gemeinsam schaffen das die Gottgeborene und leider stehen sie nicht alle auf derselben Seite.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Trilogie. Mit 752 Seiten ist der letzte Teil deutlich dicker als die vorangegangenen und inhaltlich auch deutlich epischer und detaillierter.

Erzählt wird die Handlung wieder aus verschiedenen Perspektiven und mittlerweile sind einem die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Charakteren auch deutlich klarer. Wieder einmal schildert die Autorin ihre Geschichte auf eine sehr brutale Art und Weise, was man ja bereits aus den anderen Büchern kennt. Es gibt deutlich mehr Magie und auch einen tieferen Einblick in die Vergangenheit der Charaktere. Außerdem gibt es immer wieder kurze Kaptal, in denen die Vergangenheit von Ruann beschrieben wird.

Mir haben diese vielen Informationen auf jeden Fall geholfen, die Hintergründe zu verstehen. Außerdem bringt die Autorin einem die Charaktere so viel näher. Besonders interessant fand ich den Konflikt, in dem der Blutsohn steht. Diesen hat die Autorin sehr eindringlich erzählt. Aber auch über die anderen Charaktere erfährt man deutlich mehr. Wieder lässt die Autorin ihre Charaktere ganz schön leiden und das nicht im übertragenen Sinne.

Mit dem Ende der Reihe bin ich auf jeden Falls sehr zufrieden, die Autorin gibt uns einen kleinen Blick in die Zukunft, der eine völlig neue Welt zeigt und eine neue Geschichte erzählt. Von mir gibt es für den 3. Teil wieder die volle Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.