Blood Destiny – Bloodmagic von Helen Harper

Klappentext:
Lass die Magie fliegen! Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens- eine rätselhafte ältere Dame- scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.
Quelle: Lyx Verlag

Meine Meinung:
Mack hat das Rudel verlassen, nachdem sich die Lage zu sehr zugespitzt hat. Der Lord Alpha der Bruderschaft stand kurz davor aufzudecken, dass sie keine Gestaltenwandlerin ist und so hat Mack schnell das Weite gesucht. Jetzt hat sie einen Job in einer kleinen Buchhandlung, aber trotzdem ist ihr Leben alles andere als ruhig. Die Dame, der die Buchhandlung gehört; Mrs. Alcoon gibt Mack ein Rätsel auf, denn sie scheint mehr zu wissen als es den Eindruck macht. Dann auch auch noch ein Fae auf und scheint sich für Macks Andersartigkeit zu interessieren. Ehe sie es sich versieht, ist auch Corrigan wieder auf ihrer Spur. Mack fragt sich, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Mack hat das Rudel verlassen, was ihr sehr schwer gefallen ist und versteckt sich jetzt. Wie der Leser bereits weiß, ist sie alles andere als ein gewöhnlicher Mensch. Ihre besondere Herkunft steht wieder im Mittelpunkt der Handlung, aber viele neue Information liefert die Autorin noch nicht. Mack gerät immer wieder in gefährliche Situationen und ihre neue Chefin scheint auch kein normaler Mensch zu sein. Die Geschichte ist wieder sehr rasant und aktionreich, was mir sehr gut gefallen hat. Es gibt mehrere neue Charaktere und besonders der Fae Solus war sehr interessant. Ich hoffe, von ihm hören wir im Verlauf der Reihe noch mehr.
Zwischen Mack und Corrigan knistert es weiterhin, wobei Mack sich ihre Gefühle für ihn noch nicht eingestehen will. Der Romantikanteil ist dieses Mal sehr gering. Aber auch im ersten Teil war dieser Anteil eher gering.

Ich hätte mir gewünscht, dass wir in diesem Teil mehr über Macks Herkunft erfahren, aber das hat die Autorin wohl für einen späteren Zeitraum geplant. Der 3. Teil der Reihe erscheint übrigens im Herbstprogramm von Lyx. Von mir gibt es dieses Mal 4,5 von 5 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.