Urban Shadwos. Die Farben der Schatten von Joan Darque

Klappentext
Die 21-jährige Clover ist der einzige normale Mensch in ihrem Magiestudiengang. Niemand weiß, dass sie in der Lage ist, die Magie zu sehen. Sie erhofft sich, aus der Mittelmäßigkeit zu entkommen, als ihr ganzes Leben über ihr zusammenbricht und sie ohne alles dasteht. Aus ihrer Verzweiflung heraus nimmt sie widerstrebend den Vorschlag des attraktiven Magiers Shade an, eine der reichsten Familien Skaimors auszurauben. Ein riskantes Unterfangen, schon allein, weil Shade ihr viel mehr unter die Haut geht, als ihr lieb ist.
Quelle: Gedankenreich Verlag 

Meine Meinung:
Clover ist in ihrem Magiestudiengang der einzige Mensch, all ihre Kommilitonen sind Magier. Sie verfügt aber über eine besondere Fähigkeit, sie kann Magie sehen, was sie aber bisher noch nie jemandem erzählt hat. Als man ihr mitteilt, dass ihr Stipendium ausläuft und nicht verlängert werden soll, ist sie erst einmal sehr enttäuscht und verzweifelt. Durch Zufall lernt sie den Magier Shade kennen, der sie zu einem Cop überredet. Er will eine der reichsten Magierfamilie ausrauben und Clovers Fähigkeit kommt ihm da gerade recht. Clover lässt sich von dem charismatischen jungen Magier überreden und hat noch keine Ahnung was auf sie zukommen wird.

Der Klappentext klingt wirklich sehr vielversprechend, deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Das Cover finde ich persönlich eher langweilig. Die Autorin entführt ihre Leser in einer Welt voller Magie, der Weltenentwurf hat mir sehr gut gefallen. Es gibt die Magier und die Menschen und nur Magier können wirkliche Magie wirken. 

Clover ist ein sehr zielstrebiger und ehrgeiziger Charakter, was mir sehr gut gefallen hat. Sie lässt sich von Shade überreden, bei dem Cop mitzumachen und die beiden kommen sich näher. Shade gibt sich eher geheimnisvoll, im Laufe der Handlung erfährt der Leser mehr über ihn und das ein- oder andere Geheimnis kommt ans Licht. Insgesamt nimmt die Romanze eine sehr große Rolle ein, was mir sehr gut gefallen hat, denn die beiden kommen sich eher langsam näher.

Mir hat diese Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin hat mich an vielen Stellen überrascht und auch die Charaktere waren toll. Die Handlung ist abgeschlossen, es gibt aber durchaus Potential für eine Fortsetzung. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.