Peter Grant 9. Die Silberkammer in der Chancery Lane von Ben Aaronovitch (Hörbuch)

Klappentext:
Peter Grant, der Londoner Bobby und Zauberlehrling (sowie neuerdings Praktikantinnenausbilder), hat einen neuen Fall. In den Silberkammern in der Chancery Lane hat es einen merkwürdigen Todesfall gegeben. Der Tote weist eine große Wunde im Brustkorb auf – als hätte man ihm das Herz herausgerissen. Die Ermittlungen führen zu einem zweiten Toten. Und dann zunehmend weiter über London hinaus – in völlig unerwartete räumliche, zeitliche und extradimensionale Gefilde. Dabei hat Peter eigentlich schon mehr als genug damit zu tun, sich auf ein ganz bestimmtes freudiges Ereignis vorzubereiten, das allmählich die Züge eines hochmagischen und illustren Großevents annimmt …
Quelle: GOYALiT

Meine Meinung:
Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 9. Teil der Peter Grant-Reihe. Das Hörbuch wird wie immer von Dietmar Wunder vorgelesen. Ich bin wirklich froh, dass auch diesen Teil vorgelesen hat, für mich gehört seine Stimme einfach zu Peter Grant. Insgesamt ist das Hörbuch 510 Minuten lang und ungekürzt. 

Der Autor hat sich für den neusten Fall von Peter einiges einfallen lassen. Ich fand die Ermittlungen richtig spannend. Teilweise sah es so aus, als wenn der Fall unlösbar wäre, aber Peter findet doch irgendwie eine Lösung. Er hat sich im Laufe der Reihe wirklich sehr gut entwickelt. Das sieht sogar Nightingale und am Ende bekommt er fast so etwas wie eine Beförderung. 

Neben dem Fall geht es natürlich auch im Peters Privatleben. Auch hier erwarten Peter jetzt neue Herausforderungen und ich sehr gespannt was sich der Autor wieder einfallen lässt. 

Übrigens wird beim Vorlesen des Buches nicht gegendert, viele haben das wohl bei der Printausgabe bemängelt. 

Von mir gibt es für dieses Abenteuer wieder die voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.