Ein weißer Schwan in Tabernacle Street. Peter Grant 8 von Ben Aaronovitch (Hörbuch)

Klappentext:
Peter Grant, unser Lieblings-Bobby und Zauberlehrling, ist suspendiert und zumindest für eine Weile kein Bobby mehr. Dafür wird er in Zukunft im Privatleben umso mehr gefordert sein, was ihn zu gleichen Teilen mit Panik und Begeisterung erfüllt. Um nicht untätig herumzusitzen und Nägel zu kauen, heuert er bei der Serious Cybernetics Company an, dem neuesten Projekt des Internet-Genies Terrence Skinner. Und prompt holt die Magie ihn wieder ein. Denn in den Tiefen der SCC ist ein Geheimnis verborgen, eine geheime magische Technologie, die zurückreicht bis weit ins 19. Jahrhundert, das Zeitalter von Ada Lovelace und Charles Babbage. Und die brandgefährlich ist für die gesamte Welt.
Quelle: Jumbo Neue Medien

Meine Meinung:
Peter Grant ermittelt Undercover bei der Serious Cybernetics Company. Der Besitzer Terrence Skinner ist da an einer Sache dran, die ziemlich gefährlich ist und Peter soll das Schlimmste verhindern. Aber auch privat geht es turbulent zu, denn Peters Freund Beverly ist mit Zwillingen schwanger. 

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 8. Teil der Peter Grant Reihe. Hörbuch ist insgesamt  Stunden und  Minuten lang. Wie immer liest Dietmar Wunder sie vor, dessen Stimme ich einfach nur toll finde. 

Ich muss gestehen, dass ich die Handlung am Anfang sehr verwirrend fand. Das fängt schon mit der angeblichen Suspendierung an. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum Peter suspendiert wurde, da ich mich an dieses Ereignis aus Teil 7 überhaupt nicht mehr erinnern konnte. Diese entpuppt sich dann später als Tarnung für seinen Undercover-Einsatz.

Peters aktuellen Fall fand ich sehr spannend, der Autor hat sich hier wieder einiges einfallen lassen und mich doch sehr überrascht. Lesley und der Gesichtslose sind in diesem Teil überhaupt nicht mehr dabei, was ich sehr schade fand. Ich glaube, der Autor hat mit diesem Handlungsstrang abgeschlossen, zumindest kam es mir so vor. Dafür führt er jetzt die Libarians ein, das amerikanische Pendant zum Folley. 

Außerdem geht es um die Schwangerschaft von Beverly und um die Beziehung von Peter zu ihr. Hier hat der Autor einige interessante Entwicklungen gestartet. 

Insgesamt fand ich das Hörbuch wieder sehr, wobei ich es insgesamt etwas schwächer fand als die anderen Teile. Deshalb hat es dieses Mal nicht für die volle Punktzahl gereicht und es gibt 4 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.