Lockeruf der Zeit von Celeste Ealain

Klappentext:
Wunderliche, alte oder defekte Objekte sind  Andrejs ganze Welt. Seine hochentwickelte Fähigkeit, die Funktion alter Apparate zu ergründen und zu reparieren, hat ihn in Tivoli berühmt gemacht. Nur die zerbrechliche Chiara schafft es, zum zurückgezogenen Einzelgänger vorzustoßen. Doch eines Tages erregt sein übernatürliches Talent die Aufmerksamkeit eines dunklen und skrupellosen Gegners. Auch Chiara scheint auf mysteriöse Weise in dessen grausamen Machenschaften verstrickt zu sein, die seit einiger Zeit Tivoli erschüttern. Nun liegt es an Andrej, dem Bösen das Handwerk zu legen.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Abgeschieden von Publikumsverkehr in der Werkstatt des eines kleinen Antiquariats fühlt sich der hochbegabte Andrej am wohlsten. Hier kann er seiner Begabung, Dinge reparieren, nachgehen. Eines Tages merkt er, dass er eine besondere Fähigkeit entwickelt hat, Gegenstände, die er berührt, erzählen ihm ihre Geschichte. Anfangs erschreckt ihn das sehr, aber mit der Zeit lernt er, diese Gabe richtig einzusetzen. Nur gerät er dadurch auch in große Gefahr, als er gestohlene Gegenstände im Antiquariat ausfindig macht. 

Die Autorin erzählt hier eine wirklich ungewöhnliche Geschichte mit einem ganz besonderen Charakter, denn die männliche Hauptfigur Andrej ist Autist. Die Handlung spielt 1997 in Italien. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Neben Andrej gibt es noch Chiara, eine junge Frau, die  Andrej kennenlernt. Außerdem Mefuzio und Alonso und natürlich Andrejs Großvater. 

Der Fantasy-Anteil ist eher gering, in erster  Linie geht es um das Schicksal der verschiedenen Charaktere, die irgendwie miteinander verknüpft sind, was man aber erst im Laufe der Geschichte erfährt. Die Geschichte wird in erster Linie durch die Andersartigkeit von Andrej getragn. Die Autorin erzählt sie sehr sensibel und emotional, was mir sehr gut gefallen hat. 

Zwischen Andrej und Chiara entwickeln sich romantische Gefühle, aber die Romanze ist natürlich nicht wie andere, denn Andrej kann andere Menschen nicht berühren. 

Mir hat diese Geschichte unheimlich gut gefallen,  sie hat mich sehr berührt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.