Liv & Leif. Die Wurzeln des Schicksals von Katja Hemkentokrax und Dennis Schwark

Klappentext:
Eigentlich läuft Livs Leben gerade ziemlich perfekt, als mit einem Mal alles aus den Fugen gerät. Nachdem sie in einen Verkehrsunfall mit dem überheblichsten Typen überhaupt verwickelt wurde, treibt dieser Leif sie fast in den Wahnsinn. Doch als ihre Mitmenschen plötzlich alle verrücktspielen, scheint der Vollidiot aus ihrer Schule als einziger noch normal zu sein. Verliert sie den Verstand oder alle anderen? Die seltsamen Ereignisse überschlagen sich und Liv bleibt nichts anderes übrig, als dem Geheimnis gemeinsam mit Leif auf den Grund zu gehen. Schon bald sehen sie sich mit den Schreckgestalten der nordischen Mythologie konfrontiert, die ihre schlimmsten Albträume weit in den Schatten stellen. Sind sie bloß Schachfiguren in einem göttlichen Spiel um Leben und Tod? Um Odins Prophezeiung zu erfüllen, müssen Liv und Leif nicht nur die Grenzen ihrer Welt überschreiten, sondern es auch mit den sagenhaften altnordischen Göttern aufnehmen.
Quelle: Arena digitales

Meine Meinung:
Eigentlich läuft gerade alles sehr gut in Livs Leben, bis zu dem Tag als sie mit dem super arroganten Schnösel Leif zusammen stößt, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die beiden haben einen Verkehrsunfall. Von da an fangen ihre Mitmenschen an, sich seltsam zu benehmen. Liv muss ausgerechnet mit Leif zusammen herausfinden, was los ist. Eher sich die beiden versehen, befinden sie sich in ihrem größten Abenteuer ihres Lebens und müssen gegen altnordische Götter kämpfen. 

Dieses Buch hat mich wirklich sehr positiv überrascht.  Die Autoren schaffen es, mich von der ersten Seite an zu fesseln mit ihrer ungewöhnlichen Geschichte. Die Handlung fängt in unserer Welt an, wechselt dann später in eine andere Welt. Erzählt wird die Geschichte am Anfang aus der Sicht von Leif, wechselt dann aber später zu Liv. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass man als Leser erst einmal gar nicht wusste was einen erwartet. Plötzlich benehmen sich alle in Liv’s Umwelt komisch und widersprüchlich, was ich sehr spannend fand. Die Chemie zwischen Liv und Leif fand ich so gelungen, die Dialoge sind so witzig und ich musste wirklich viel lachen über die beiden. Egal in welchen Situationen die beiden sich befinden, sie behalten ihre lockere und humorvolle Art bei. 

Die beiden Hauptcharakter müssen sind in der Welt der altnordischen Götter und Mythen zurecht finden, zum Glück ist Leif ein Fan dieser Mythen und kennt sich in dieser Welt dementsprechend gut aus. Hier erleben die beiden unglaubliche Abenteuer, es geht sehr rasant und teilweise auch recht brutal zu. Die Welt ist sehr gut und detailliert ausgearbeitet. Es gibt viele Kämpfe, die die beiden bestreiten müssen, aber sie kommen sich natürlich auch näher bei ihrer Reise. 

Das Ende schreit für mich förmlich nach einer Fortsetzung, ich hoffe wirklich sehr, dass da noch ein zweiter Teil kommt, sonst wäre ich wirklich enttäuscht. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.