KAT: Fluch deiner Seele von Nala Layoc

Klappentext:
»Akzeptiere es und schalte deine Moralvorstellungen ab. Nur so kannst du überleben.« Kaum hat Kat einen Auftrag für Dämon Alistair abgeschlossen, steht der nächste bevor: Sie soll ihm Hunter Davenport bringen. Als Kat den jungen Mann trotz seines starken Widerstandes in der Hölle abliefert, ist sie erleichtert, ihn nie wiedersehen zu müssen. Hunter hat geglaubt, mit Kat ein leichtes Spiel zu haben. Doch sie ist stärker, als sie aussieht, und nun sitzt er in der Hölle fest. Alistair hingegen überrascht sie beide, indem er sie zwingt, zusammenzuarbeiten. Während Kat es hinter sich bringen will, verfolgt Hunter ein anderes Ziel: Er will so schnell wie möglich Kontakt zu den Engeln, seinen Auftraggebern, aufnehmen, auch wenn das bedeutet, seine neu ernannte Komplizin umbringen zu müssen. Eines haben Kat und Hunter gemeinsam: Den Wunsch nach der unerreichbaren Freiheit.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Kat arbeitet für den Dämon Alistair, aber nur , weil ihr keine andere Wahl bleibt. Ihr neuster Auftrag bringt sie ganz schön in Schwierigkeiten, denn sie soll Hunter Davenport zu Alistair bringen. Hunter ist nicht irgend ein Mensch, er arbeitet für die Engel. Alistair bindet Hunter an sich und Kat und Hunter sollen einen Auftrag für ihn erfüllen. Der Auftrag entwickelt sich in eine Richtung, mit der niemand von den Beiden gerechnet hat. 

Die Handlung dieser Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kat und Hunter erzählt. Beide sind an den Dämon Alistair gebunden, Kat schon etwas länger, Hunter erst gerade eben, und gemeinsam müssen sie einen sehr gefährlichen Auftrag erfüllen. Die Autorin erzählt ihre Geschichte sehr humorvoll, was mir sehr gut gefallen hat. Teilweise ist es recht blutig und brutal, was aber sehr gut zur Handlung passt. Es geht um den Kampf zwischen Engel und Dämonen und Kat und Hunter befinden sich zwischen den Fronten. 

Kat wirkt nach Außen hin sehr taff, typisch Kich-Ass-Heldin hat. Im Laufe der Geschichte darf man als Leser dann hinter die Fassade sehen und entdeckt eine ganze andere Person. Hunter hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, was ich sehr mochte. Die beiden mögen sich anfangs so gar nicht, aber das ändert sich im Laufe der Handlung. Die Romanze zwischen den beiden hat mir richtig gut gefallen, die beiden geben ein wirklich interessantes Paar ab. 

Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.