Imaginate: Der Nachttannenturm von Nina F. May

Klappentext:
Stell dir vor du bist die Hauptfigur in einem Roman. In den Buchhandlungen werden sogar Fanartikel aus deinem Alltag verkauft. Doch eine alte Prophezeiung sagt voraus, dass du das Zeitalter des Friedens beenden wirst. Also musst du herausfinden, wer der anonyme Autor deines Lebensromans ist und dein Schicksal selbst in die Hand nehmen.
So ergeht es der Literaturliebhaberin Raizel. Ihr zur Seite stehen der Bücherwurm Vermicelli und die Koboldheilerin Lille. Aber welche Rolle spielt der arrogante Tarik, von dem sich Raizel seltsam angezogen fühlt?
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Ich breche Bücher wirklich sehr ungern ab, aber Imaginate von Nina F. May aus dem Drachenmond Verlag hat leider überhaupt nicht meinen Geschmack getroffen. Dabei haben mich der Klappentext und das Cover so angesprochen.

Der Stil der Autorin ist sehr ungewöhnlich, die Sprache eher poetisch und gestelzt. Außerdem hat der Volk der Balden eine eigene Sprache entwickelt, die ich persönlich sehr seltsam fand. Die Geschichte wird eher wie ein Märchen erzählt, ich habe etwas anders erwartet.

Es gibt bestimmt Leser, die das Buch mögen werden. Meins war es leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.