Funke. Geheimnis der Götter-Reihe 1 von Saskia Louis

Klappentext:
Tritt ein in eine mystische Welt voller Geheimnisse und Magie. Der fantastische Auftakt der Reihe Geheimnis der Götter. 
Vier Götter. Vier Elemente. Zwei verfeindete Völker und ein endloser Krieg um ihr Land.
Mittendrin erwacht die einundzwanzigjährige Nym, die weder ihren richtigen Namen noch den Dolch in ihrer Hand kennt. Sie weiß nicht, wo sie herkommt. Sie hat keine Ahnung, auf wessen Seite sie steht. Sie erinnert sich an nichts mehr aus ihrem Leben – aber an zu viel aus dem Leben anderer.
Ein junger Offizier findet sie und obwohl sie sicher ist, ihm nie begegnet zu sein, weiß sie alles über ihn: Dass er Levi heißt, dass er das Element der Luft beherrscht, dass seine Schwester eine Wahrheitsleserin ist und sogar, dass sie die Götter stürzen wollen.
Doch sind sie Freund oder Feind? Wollen sie ihr helfen oder schaden? Wenn Nym herausfinden möchte, wer sie ist, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihnen zu vertrauen. Sie wünschte nur, Levi würde aufhören, sie so auf die Palme zu bringen …
Quelle: dp Verlag

Meine Meinung:
Als die junge Wahrheitsleserin Nevi einer unbekannten jungen Frau das Leben rettet, müssen sie und ihr Bruder, der Soldat Jeki feststellen, dass die junge Frau zwar eine Kämpferin ist, aber ihr Gedächtnis verloren hat. Sie weiß nicht, wer sie ist und wer sie töten will, aber sie kann sich an viele andere Dinge erinnern. Die beiden nennen sie von nun an Nym und nehmen sie mit nach Asavez. Leider bringen ihre Nachforschungen nicht viel und sie bekommen nichts über Nyms wahre Identität heraus, was Nym sehr belastet. Wer ist sie und wer wollte sie töten? Die Fragen belasten sie sehr.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Reihe mit insgesamt 4 Teilen. Die Autorin entführt uns die eine Welt, in der die beiden Länder Asavez und Bistaye verfeindet sich. Um diesen Konflikt geht es voranging und Nym scheint irgendwie damit in Zusammenhang zu stehen. Die Welt hat mich irgendwie an das römische Reich erinnert. Es gibt Personen, die über die Elemente herrschen, sogenannte Ikano.

Erzählt wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven, was ich anfangs sehr verwirrend fand, denn man kann die einzelnen Personen ja noch nicht. Hauptfigur ist natürlich Nym, die auf der Suche nach ihrer Identität ist. Aber auch Jeki und seine Schwester nehmen einen großen Part in der Handlung ein. Der Schreibstil ist sehr locker und teilweise auch recht witzig. Romantik gibt es natürlich auch, wobei es direkt zwei Paare gibt.
Insgesamt fand ich diesen Teil manchmal etwas zu langatmig, denn oft passiert ja nicht wirklich viel. Trotzdem fand ich ihn das Buch aber insgesamt sehr unterhaltsam und er macht auch neugierig auf die Fortsetzung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.