House of Companions: Schicksal von Ann-Kathrin Karschnik

Klappentext:
Stell dir vor, dein Name brennt sich vor deiner Geburt auf deinem Körper ein. Stell dir vor, der Beruf, in dem du arbeiten wirst, steht schon fest, bevor du überhaupt selbst denken kannst. Stell dir vor, dein Schicksal ist vorbestimmt, bevor du das erste Mal deine Mutter siehst.

Katinka ist die Tochter eines Jägers und lebt außerhalb der Stadt Valliant. Schon seit ihrer Geburt steht fest, dass sie eine Geliebte wird: Die angesehene Frau eines hochrangigen Gesellschaftsmitglieds. An ihrem 15. Geburtstag wird sie in das Haus der Geliebten gebracht und tritt dort ihre Ausbildung an. Mit ihren Freunden Evangelista und Raphael schließt sie einen Pakt: Für die Dauer der Ausbildung halten sie einander den Rücken frei und bewahren die Geheimnisse des jeweils anderen. Doch schon an ihrem ersten Tag erfährt Katinka von einem schrecklichen Geheimnis, das diesen Pakt auf eine harte Probe stellt. Kann sie es riskieren, ihre Freunde in Gefahr zu bringen oder vertraut sie auf ihre Freundschaft?
Quelle: Talawah Verlag

Meine Meinung:
An ihrem 15. Geburtstag muss Katinka ihre Familie und ihr Zuhause verlassen und in das Haus der Geliebten ziehen. Denn seit ihrer Geburt trägt sie das Zeichen der Geliebten und ihr war immer klar, dass dieser Tag kommen wird. Der Abschied fällt ihr schwer, denn das einfache Leben in den Wäldern hat ihr bisher sehr gut gefallen. In Evangelista und Raphael findet sie schnell Freunde. Die drei Freunde schließen einen Pakt, sie sind immer für einander da und halten sich gegenseitig den Rücken frei. Dann kommt Katinka hinter ein Geheimnis, das sie selbst betrifft und dass ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Trotzdem halten ihre Freunde weiter zu ihr.

Die Welt, in die uns die Autorin hier entführt, fand ich wirklich interessant. Durch eine genetische Veränderung kommt jeder Mensch bei seiner Geburt mit einer Art Narbe auf die Welt, aus der hervorgeht, was ihre Bestimmung ist. Mit 15 Jahren müssen sie dann diese Bestimmung erfüllen und ihre Familien verlassen.

Die Handlung wird aus der Sicht von Katinka erzählt, deren Bestimmung es ist, eine Geliebte zu werden. Dieser Beruf hat ein sehr hohes Ansehen und meistens sind es Adlige und einflussreiche Menschen, die diesen Beruf ausüben. Geliebte dienen als so eine Art Vertrauter von einflussreichen Personen. Dieses Konzept fand ich unglaublich spannend, was mir aber etwas fehlt, sind Hintergrundinformationen. Wie ist es dazu gekommen, dass die Menschheit sich in diese Richtung entwickelt hat? Das hätte mich wirklich sehr interessiert. 

Die Geschichte ist sehr spannend, aber teilweise auch recht ruhig. Es handelt sich nicht um die typische Dystopie, in der ein Mädchen eine Revolution anzettelt. Außerdem gibt es leider ein Liebesdreieck, das zum Ende hin auch gar nicht richtig aufgelöst wird. Das Ende fand ich nicht so befriedigend, für mich bleiben zu viele Fragen offen.  Mir hat da am Ende noch etwas gefehlt. Auch wenn ich hier etwas Kritik geübt habe, konnte mich das Buch aber sehr gut unterhalten. Ich vergebe 4 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.