Hereingelesen: Suche zwischen den Zeilen (Schwerttanz-Saga) von Kay Noa


Klappentext:
Jo hat es getan!
Blind ist sie dem Mann, den sie liebt, in seine Buchwelt hinterhergesprungen.

Doch statt in Saros Armen findet sie sich in einer vom Krieg gebeutelten Welt voller Gefahren und phantastischer Wesen wieder. Auf sich gestellt, erfährt sie schnell, warum die Geschichte, in der sie gelandet ist, Schwerttanz-Saga heißt. Und so muss Jo Verbündete finden, wenn sie überleben will, denn ein rachsüchtiger Dämon ist ihr gefolgt, und droht nun das Land mit Feuer und Schwert zu vernichten.
Als sie auf ihrer Suche nach Saro den großspurigen Prinzen Kito Doreant trifft, prallen buchstäblich zwei Welten aufeinander. Doch auch wenn sie sich nicht leiden können, werden sie nur gemeinsam ihre Ziele erreichen. Kito will sein Land vor dem Untergang bewahren und Jo kann nur hoffen, mit Saro zurückzukehren, nachdem sie den Dämon abgewehrt hat.
Wie aber soll man einen Feind besiegen, der in jeder Hinsicht überlegen ist?
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Jo ist Saro in seine Welt gefolgt, nur muss sie ihn jetzt erst einmal suchen, was sich als gar nicht so einfach herausstellt. Saros Welt ist so völlig anders als ihre, aber Jo gibt ihr Bestes, um ihn zu finden. Sie erhält unerwartet Hilfe von einem Kobold, dem sie das Leben rettet und findet auch schnell Verbündete. Gemeinsam erlebt sie so einige Abenteuer, immer auf der Hut, denn ein rachsüchtiger Dämon ist ihr gefolgt, der Gefahr für sie bedeutet.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Schwerttanz-Saga. Laut Klappentext soll man den 2. Teil unabhängig vom 1. Teil lesen können, was ich persönlich nur bedingt empfehlen würde, denn die Handlung beginnt damit, dass Jo Saro in seine Welt folgt. Zwar ist die Handlung in Teil 2 völlig anders, ich würde aber trotzdem empfehlen, zuerst Herausgelesen zu lesen.
Der 2. Teil ist völlig anders als der 1. Teil. Die Handlung spielt ausschließlich in Kernland, der Welt aus Jo’s Fantasybuch. Jo und Saros Geschichte nimmt maximal noch 1/3 der Handlung ein, der Rest der Handlung befasst sich mit vielen neuen Charakteren und Geschichten. Zum Glück gibt es am Ende des Buches ein Glossar, sonst wäre ich wirklich nicht klar gekommen.
Die Welt, in die uns die Autorin dieses Mal entführt ist sehr fantastisch. Es gibt Drachen, Kobolde und Elfen und mitten unter ihnen befindet sich die moderne Jo, die ihren Saro sucht. Jos Auftritte sind oft witzig, weil sie sich mit den Gepflogenheiten nicht so auskennt, was ich sehr unterhaltsam fand. Ansonsten ist die Handlung sehr typisch für High Fantasy. Zuerst werden einem die neuen Charaktere näher gebracht, es wird viel gereist und viel diskutiert, was ich persönlich manchmal etwas zäh fand.
Auch wenn mir das Buch sehr gut gefallen hat, muss ich gestehen, dass mir der 1. Teil wesentlich besser gefallen hat. Von mir gibt es dieses Mal 4,5 von 5 Punkten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.