Goldstaub auf meiner Haut: Die Legenden der Unaschkin 3 von Lena Klassen

Klappentext:
Nach der Hochzeit mit Ra, dem König von Banesch, lebt Meriande in seinem Harem und muss mit den Intrigen im Palast fertigwerden. Währenddessen kämpft Charal-Jar in der Arena um sein Leben – und steigt zum gefeierten Publikumsliebling auf. Jeder von ihnen ist in seinem Leben gefangen, doch keiner von ihnen gibt auf, denn nach wie vor kennen sie nur ein Ziel: wieder zusammenzufinden. Doch Meriande hat eine wichtige Aufgabe – sie ist die Einzige, die noch etwas für ihr Heimatland tun kann. Denn Banesch plant die Vernichtung von ganz Nordun.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Meriande wurde mit dem König von Banesch verheiratet und lebt von nun an als 80. Ehefrau in seinem Harem. Ihr Herz gehört aber immer noch Charal-Jar, der in der Arena um sein Leben kämpfen muss. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Teil und letzten Teil der Reihe. Ich muss gestehen, dass ich die Reihe zuerst gar nicht beendet wollte, denn der 2. Teil hat mich doch sehr enttäuscht. Dabei fingt die Reihe so vielversprechend an. Teil 1 war richtig toll. Ich mag den Plot aus Feind wird Freund ja sehr und die Unaschkin sind ein wirklich interessantes Volk. Leider gibt es im 2. Teil dann tatsächlich ein Liebesdreieck, was ich persönlich  überhaut nicht mochte. 

Trotzdem wollte ich irgendwie wissen wie es weiter geht und habe jetzt trotzdem Teil 3 gelesen. Leider wird das Liebesdreieck erst einmal weiter geführt. Für mich kommt die Romanze zwischen Meriande und Charal-Jar dieses Mal leider viel zu kurz. Es gibt kaum Begegnungen zwischen den Beiden, was ich sehr schade fand. Außerdem finde ich die Beziehung zwischen Meriande und Ra etwas befremdlich und ich kann Meriande da auch nicht ganz verstehen in ihrem Handeln. 

Das Ende ist mir persönlich viel zu offen, für mich bleiben zu viele Handlungsstränge offen. Was hat man das Gefühl, da sollte noch ein 4. Teil kommen. Von mir gibt es für diesen Teil 3 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.