Gemmas Gedanken von Lin Rina

Klappentext:
Ich höre Leute Dinge sagen, die sie nicht gesagt haben, trinke mehr Kaffee, als ein Mensch trinken sollte, und begebe mich auf die Suche nach einem Freund, den ich nicht kenne
Gemma hat gerade ihre Ausbildung als Technikerin bei Biolog Medical abgeschlossen und zieht in ihre erste eigene Wohnung.
Was Grund zum Feiern wäre, gäbe es da nicht all diese seltsamen Ereignisse, die sich plötzlich überschlagen: Die Anfälle ihrer Mutter, bei denen nicht einmal die Gedankenauslese helfen kann. Gemmas eigene drückende Gefühle. Und die überall auftauchenden Papiervögel.
Als sie ihr Tagebuch versteckt, findet sie hinter einer Klappe in der Wand ihres Badezimmers ein fremdes Notizbuch. Verwunderung wird zu Entsetzen, als sie festgestellt, dass die Aufzeichnung darin in ihrer eigenen Handschrift verfasst sind und ein halbes Jahr beinhalten, an das sie sich so nicht erinnern kann.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Gemma Henson hat ihre Ausbildung als Technikerin bei Biolog Medical endlich fertig und jetzt steht einem Auszug in eine eigene Wohnung nichts mehr im Wege. Jetzt müsste Gemma eigentlich glücklich sein, aber seltsame Ereignisse überschatten ihr Leben. Ihre Mutter hat seltsame Anfälle, die sich niemand erklären kann und Gemma findet in ihrer neuen Wohnung Tagebücher, die sie selbst geschrieben hat. Nur hat sie überhaupt keine Erinnerungen an die Tagebücher und auch erst recht nicht an die Ereignisse darauf. 

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch zuerst gar nicht lesen wollte, denn das Cover hat mich ein wenig abgeschreckt, das sieht einfach zu sehr nach zeitgenössischem Liebesroman aus. Aber eigentlich handelt es sich hier tatsächlich um einen Science Ficiton Thriller. 

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Gemma und spielt in einer gar nicht so fernen Zukunft. Gemma kommt im Laufe der Geschichte hinter ein Geheimnis, das ihr ganzes Leben verändert wird.  Gemma ist eine sympathischer Charakter, sie ist rechtschaffen und versucht, das richtige zu tun. 

Im Thriller-Anteil geht es um Gedankenmanipulation, ein sehr spannendes und zeitgemäßes Thema. Manchmal schweift die Autorin aber leider zu sehr ab und es geht zu sehr um Nebensächlichkeiten.  Dann geht es vor allem und Gemma und ihre Freundinnen und weniger um die Manipulation. Das war grundsätzlich nicht schlecht, aber dadurch leidet auch die Spannung etwas. 

Romantik gibt es übrigens auch, wobei die Romanze sehr ungewöhnlich war und mir unheimlich gut gefallen hat. 

Insgesamt konnte mich die Geschichte aber fesselnd und bekommt deshalb 4 von 5 Punkte. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.