Die vierte Braut von Julianna Grohe

Klappentext:
In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Mayrin Barnaby muss nach dem Tod ihrer Eltern als Gouvernante arbeiten, um sich und ihre jüngeren Geschwister zu ernähren. Die Drei führen ein einfaches, aber glückliches Leben. Dann gerät Mayrin durch Zufall in die Brautschau der Prinzen. Eigentlich wollte sie ihre Freundin ja nur zur Anmeldung begleiten, aber jetzt befindet sie sich selbst auf Wondringham Castle. Hier befindet sich neben ihr noch viele andere junge Frauen die alle um die Gunst der vier Prinzen buhlen. Aber Mayrin wäre jetzt viel lieber bei ihren Geschwistern. Dann lernt sie Hauptmann Kane kennen und dieser sorgt dafür, dass ihre Geschwister in der Nähe untergebracht werden. Und auch sonst ist der Hauptmann viel sympathischer als die Prinzen. 

Dieses Buch will ich schon ganz lange lesen, jetzt endlich bin ich dazu gekommen und wurde positiv überrascht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Mayrin in der Ich-Perspektive erzählt. Inhaltlich gibt es schon gewisse Parallelen zu Selection, was mich jetzt aber nicht weiter gestört hat. Denn die Autorin hat die Geschichte wirklich ganz toll umgesetzt. Das lag vor allem an Mayrin, die ist von Anfang an sehr sympathisch war. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und sie würde alles für ihre beiden jüngeren Geschwister tun. 

Der Leser begleitet Mayrin auf das Schloss und erlebt die Brautschau hautnah. Natürlich gibt es jede Menge Gezicke und Neid, aber Mayrin findet auch neue Freunde dort. Die Liebesgeschichte ist natürlich das zentrale Thema, aber auch wie sich Mayrin behauptet. Und auch, wenn die Geschichte doch recht vorhersehbar ist, hat sie mir wirklich ganz toll gefallen. 

Jeder, der es gerne romantisch und märchenhaft mag, wird dieses Buch lieben, ebenso wie ich. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.