Die Seelenspringerin – Lichterben von Sandra Florean

Klappentext:
»Manchmal ist es nicht Muskelkraft, die einem zum Sieg verhilft, sondern Entschlossenheit und der Mut, für das zu kämpfen, was einem am Herzen liegt.«
Noch immer bestimmen die Seelensprünge das Leben der jungen Tess. Durch ihre Arbeit für die Monsterabteilung der Newtown Police versucht sie weiterhin, mit ihrer ungewöhnlichen Gabe Gutes zu erreichen. Als es ihr endlich gelingt, einen Sprung gezielt herbeizuführen, beschwört sie damit jedoch mehr Ärger als Erleichterung herauf. Denn plötzlich wird Tess zu einer Bedrohung. Nicht nur für andere, sondern auch für sich selbst.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Tess hat ihre Gabe mittlerweile richtig gut im Griff und kann sie gezielter einsetzen als jemals zuvor. So ist es ihr jetzt möglich, gezielt wieder aus der Person herauszuspringen oder den Sprung zu beendet. Und auch Octavian und sie kommen sich endlich etwas näher, aber dann wird Octavian von Angus herausgefordert und ein Zweikampf der beiden steht bevor. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 7. und damit letzten Teil der Seelenspringerin-Reihe von Sandra Florean. Wie bei den anderen Büchern, kann die Autorin auch dieses Mal ihr Niveau halten und präsentiert ihren Lesern einen spannende und sehr emotionale Geschichte. 

Neben dem aktuellen Fall dreht es sich natürlich auch  dieses Mal wieder um Tess wahre Identität, die zum Ende hin offenbart wird. Ich lag mit meinen Vermutungen, was ihre Identität angeht, übrigens richtig. Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz, Tess und Octavians Romanze nimmt dieses Mal eine zentrale Rolle ein. Zum Ende hin wird es richtig heftig und die Autorin schreckt nicht davor zurück, liebgewonnene Charaktere sterben zu lassen. 

Mich konnte dieses Buch wieder völlig überzeugen und ich bin wirklich traurig, dass ich mich jetzt von Tess und ihren Freunden verabschieden muss. Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der gerne Urban Fantasy mit einer starken Heldin mag. Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.