Die Rabenringe 3 – Gabe von Siri Pettersen

Klappentext:
Hirka steht vor der schwierigsten Frage ihres Lebens: Auf welcher Seite steht sie?
Quelle: Arctis Verlag

Meine Meinung:
Hirka hat die Welt der Menschen wieder verlassen und befindet sich jetzt in Dreysil, die Welt ihres Vaters der Umpiri. Hier nimmt sie als Tochter von Graal eine besondere Rolle ein, denn sie gehört zur Herrscherklasse. Nur hält man sie für schwach, denn sie ist nur zur Hälfte Umpiri, aber gleichzeitig erhofft sich das Haus ihres Vater so viel. Im Ymsland muss Rime feststellen, dass er keinen Sitz mehr im Rat hat.  

Ich habe schon lange keinen so kurzen Klappentext mehr vom Verlag gelesen, nur einen Satz hat der Arctis Verlag geschrieben. Das sagt natürlich gar nichts über die Handlung aus, aber bei einem 3. Teil muss man ja nicht unbedingt viel schreiben. Wer die anderen beiden Teile noch nicht kennt, sollte hier vielleicht nicht weiter lesen. Ich finde es immer schwierig, eine Rezension zu einem 3. Teil zu schreiben ohne zu spoilern. 

Wieder wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Hirka und Rime erzählt. Die Geschichte schließt nahtlos an den 2. Teil an. Hirka und Rime sind wieder getrennt und jeder von ihnen muss sich auf seiner Seite beweisen. Wir erfahren in diesem Teil endlich mehr über die Heimat von Hirkas Vater, was ich extrem spannend fand. Die Umpiri sind ein stolzes Volk und machen es Hirka nicht leicht. Aber Hirka lässt sich auch hier nicht unterkriegen, was ich schon in den anderen Teilen an ihr mochte. Aber auch Rime steht vor einer schwierige Aufgabe. 

Die Beziehung der beiden hat sich in Laufe der Reihe sehr verändert und spielt auch im 3. Teil wieder eine wichtige Rolle. Hirka war ja schon immer sehr selbstbewusst, verändert sich aber noch einmal in eine andere Richtung, sie wird erwachsen. 

Wer den 1. und 2. Teil mochte, wird mit dem Abschluss der Reihe sehr zufrieden sein. Ich kann diese Reihe jedem High Fantasy Fan empfehlen, der es ungewöhnlich mag. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.