Die Fabelmacht-Chroniken (2).: Brennende Worte von Kathrin Lange (Hörbuch)

Klappentext:
Liebe auf den ersten Blick – Mila hat sie erlebt, als sie nach Paris gereist und dort Nicholas begegnet ist. Doch die Fabelmacht hat ihn ihr genommen. Für Schmerz bleibt keine Zeit, denn ein fabelmächtiger Gegenspieler taucht hinter den Kulissen auf. Wie Mila hat auch er seine große Liebe verloren und ihm ist jedes Mittel recht, um diese zurückzubekommen. Als Mila sich tiefer und tiefer in seine Intrigen verstrickt, wird ihr klar: Dies ist nicht länger ein Kampf der Geschichten. Sie kann ihn nur aufhalten, wenn ihre eigene Liebe stärker ist als die Fabelmacht. Um zu bestehen, muss sie erneut gewaltige Opfer in Kauf nehmen – und am Ende sogar stärker sein als der Tod …
Quelle: Rubikon Audioverlag

Meine Meinung:
Achtung: Da es es sich hier um einen zweiten Teil handelt, wird meine Rezension Spoiler enthalten.
Mila hat Nicolas verloren, einen Verlust, den sie kaum verkraftet. Sie versucht, ihn mit ihrer Fabelmacht wieder zum Leben zu erwecken, aber bisher scheitert ihre Versuche kläglich. Dann endlich scheint es zu klappen und Mila ist überglücklich. Nur hält das Glück nicht lange an, denn ein sehr mächtiger Fabemächtiger spinnt im Hintergrund seine Fäden. Nicolas Tod war von ihm geplant, denn er hat unglaubliche Pläne. 

Ich muss gestehen, dass mich der 2. Teil dieser Reihe sehr enttäuscht hat, dabei fand ich den 1. Teil wirklich sehr interessant. Das fängt schon damit an, dass Mila am Anfang der Geschichte extrem trauert. Das ist verständlich, aber mir war das insgesamt zuviel Trauer. Die Autorin führt das Liebesdreieck weiter fort, das fand ich ja bereits im ersten Teil total überflüssig, denn die Geschichte an sich braucht so etwas nicht. Die Handlung wird damit nicht weiter gebracht und so hätte man sich das ehrlich gesagt auch sparen können. 

Natürlich kommt Nicolas im zweiten Teil wieder, das war abzusehen. Leider ist die Liebesgeschichte im zweiten Teil dann extrem kitschig. Mir persönlich wurde da einfach zu dick aufgetragen und ich fand es oft sehr nervig. Nachdem Nicolas wieder da ist, taucht eine sehr mächtige Person auf, die ihre Fäden im Hintergrund spinnt. Das fand ich durchaus spannend und interessant, aber leider wird die Handlung an manchen Stellen extrem unlogisch. Zwischendurch wollte ich das Hörbuch immer wieder abbrechen, habe aber durchgehalten, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte endet. Das Ende ist ok, aber leider hat es insgesamt nicht gereicht, mich zu überzeugen. Von mir gibt es 2 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.